08.05.2020 | Presseinfo Nr. 26

Kurzarbeit – App erleichtert Abrechnung

Seit Anfang März haben rund 2.470 Betriebe aus Vorpommern-Greifswald Kurzarbeit angemeldet. Mit ihrer Anzeige bei der Arbeitsagentur sicherten sie sich die Möglichkeit, Kurzarbeitergeld für ihre Beschäftigten zu erhalten. Doch die Anzeige ist nur der erste Schritt.

„Kurzarbeitergeld kann immer erst rückwirkend abgerechnet werden, als nach Abschluss des Monats, für den Kurzarbeit angezeigt wurde“, erläutert Andreas Wegener, Leiter der Arbeitsagentur Greifswald, das Verfahren. Um für die Unternehmen die Abrechnung der Kurzarbeit zu erleichtern, hat die Bundesagentur eine spezielle App entwickelt – „Kurzarbeit: Dokumente einfach versenden“. Sie steht ab sofort kostenlos in den gängigen App-Stores zur Verfügung. „Mit der App können die Unternehmen ihre Dokumente per Handy scannen, hochladen und direkt an uns senden“, so Wegner. „Die App, aber auch die Abrechnung über den eService der Bundesagentur, ermöglicht uns eine deutlich schnellere Bearbeitung der Anträge“, so Wegner. Abrechnungen, die per Mail oder via Post eingehen, müssten dagegen erst zugeordnet werden. Diesen Zeitverlust können die Unternehmen vermeiden.