24.06.2020 | Presseinfo Nr. 31

Abrechnung Kurzarbeitergeld: Wichtige Frist, die keine Ausnahmen zulässt

Sie müssen jetzt darauf achten, dass sie die Erstattung für das im März ausgezahlte Kurzarbeitergeld bis zum 30. Juni bei der Agentur für Arbeit beantragt haben und der Leistungsantrag in der Arbeitsagentur auch eingegangen ist, so der Hinweis von Andreas Wegner, Leiter der Agentur für Arbeit Greifswald.

Eine wichtige Frist, die keine Ausnahmen zulässt: Ein Unternehmen hat drei Monate Zeit, das ausgezahlte Kurzarbeitergeld bei der Agentur für Arbeit abzurechnen, um dieses dann erstattet zu bekommen. Die Ausschlussfrist beginnt mit Ablauf des Monats, für den das Kurzarbeitergeld beantragt und verauslagt wurde.

„Hatte ein Unternehmen also für den Monat März Kurzarbeit angezeigt und wir haben diese bewilligt, so muss der Antrag und die Abrechnung für diesen Monat spätestens bis zum 30. Juni bei uns eingegangen sein“, erklärt Wegner. Die Unternehmen sollten daher jetzt prüfen, inwieweit sie noch Kurzarbeit aus dem Monat März abrechnen und die Unterlagen bei der Arbeitsagentur einreichen müssen. „Wird diese dreimonatige Frist nicht eingehalten, kann das Kurzarbeitergeld ohne Rücksicht auf die Gründe des Fristversäumnisses nicht mehr erstattet werden.“

 

Der Tipp des Geschäftsführers: Mit der App der Arbeitsagentur „Kurzarbeit: Dokumente senden“ können Arbeitgeber die Unterlagen zum Kurzarbeitergeld noch einfacher an ihre zuständige Agentur für Arbeit übermitteln. Sie ist für iOS und Android Endgeräte verfügbar.

 

Auch auf der Internetseite www.arbeitsagentur.de finden Unternehmen über den Direkteinstieg „Kurzarbeit: Informationen für Unternehmen“ alles zum Thema Kurzarbeit wie auch Informationen zur Abrechnung der Kurzarbeit und eine FAQ. In einem Download-Bereich können die erforderlichen Vordrucke heruntergeladen werden, um die Erstattung des Kurzarbeitergeldes zu beantragen und abzurechnen. „Sollten Fragen auftreten, stehen die Kolleginnen und Kollegen aus unserem Arbeitgeber-Service gerne unter 0800 4 5555 20 zur Verfügung,“ so Wegner.

 

Natürlich gilt die Drei-Monatsfrist auch für alle weiteren Monate: Leistungsantrag und Abrechnungsunterlagen für Kurzarbeitergeld im Monat April müssen bis zum 31. Juli bei der Arbeitsagentur eingegangen sein, für den Monat Mai endet die Frist am 31. August und so weiter.