18.12.2020 | Presseinfo Nr. 48

Greifswalder Unternehmen ml&s bildet sich eigene Fachkräfte heran

Heute (18. Dezember) erhalten zehn Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Greifswalder Unternehmens ml&s manufacturing, logistics and services GmbH & Co. KG ihre Ergebnismitteilungen nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung als Industrieelektriker/-in Fachrichtung Geräte und Systeme. Damit geht eine bundesweit einzigartige mehrjährige berufliche Qualifizierung zu Ende.

Das Besondere: die Frauen und Männer haben bereits im Unternehmen gearbeitet und hatten unterschiedlichste berufliche Abschlüsse, so zum Beispiel als Maler und Lackierer, Mediengestalter oder Physiotherapeutin. Auf der Grundlage eines von der IHK Neubrandenburg mit verschiedenen Partnern entwickelten Projekts „Berufsanschlussfähige Teilqualifikationen (TQ)“ erfolgte die Weiterbildung berufsbegleitend sowohl fachpraktisch als auch -theoretisch. „Das Greifswalder Unternehmen hat in geradezu vorbildlicher Art und Weise in die eigene Belegschaft investiert, Potentiale geweckt und sich mit Hilfe der TQ Fachkräfte selbst herangebildet. Vor dem Hintergrund, dass in der jüngsten IHK-Konjunkturumfrage fehlende Fachkräfte als wichtigstes Risiko für die Entwicklung der Unternehmen genannt wird, ist das Vorgehen von ml&s ein nachahmenswertes Beispiel, wie die Lösung dieses Problems mit Unterstützung der Kammer in Angriff genommen werden kann“, so Dr. Wolfgang Blank, Präsident der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern. Er wird den Absolventen demnächst persönlich zum erfolgreichen Abschluss gratulieren. „Persönlich ist die Zeugnisübergabe wegen der Corona-Pandemie leider nicht möglich. Ich bin mir aber sicher, dass wir das gemeinsam mit der Unternehmens-Geschäftsführung zum Beginn des kommenden Jahres nachholen werden“, so Dr. Blank.

Andreas Wegner, Leiter der Agentur für Arbeit Greifswald, übermittelt seine Glückwünsche ebenfalls. Die Agentur für Arbeit unterstützte die berufliche Qualifizierung der Frauen und Männer finanziell. Der Agenturleiter würde sich freuen, wenn noch mehr Unternehmen dem Beispiel von ml&s folgen. „Wir beobachten, dass der Strukturwandel durch die Corona-Pandemie sogar noch deutlich an Fahrt gewonnen hat. Unternehmen, die Kurzarbeit angezeigt haben, sollten diese Zeit daher auch nutzen, um die eigene Belegschaft fit für die Arbeit von morgen zu machen“, so Wegner. Die Arbeitsagentur berät interessierte Unternehmen zu den Fördermöglichkeiten unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4 5555 20.

Mit Stolz blickt Udo Possin, Geschäftsführer von ml&s manufacturing, logistics and services GmbH & Co. KG, auf die erfolgreiche TQ: „Ich freue mich sehr, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter demnächst ihren Facharbeiterbrief in Empfang nehmen können. Sowohl das Unternehmen als auch die Teilnehmer/innen profitieren von dieser Ausbildung. So war es möglich, dass alle Teilnehmer/innen bereits mit Industrieelektriker-Tätigkeiten betraut werden konnten, was natürlich auch eine Erhöhung der Vergütung zur Folge hatte. Es ist schon eine Herausforderung neben dem beruflichen und privaten Alltag so eine Qualifizierungsmaßnahme zu meistern und verdient größten Respekt.“

Hintergrund

Die TQ Industrieelektriker/-in für die Fachrichtungen Geräte und Systeme sowie Betriebstechnik wurde durch ehrenamtliche Berufsspezialisten aus der Wirtschaft aus der IHK-Region mit Unterstützung und Begleitung durch die IHK Neubrandenburg sowie den DIHK entwickelt. Sach- und fachgerecht beurteilt wurde die TQ durch das Bundesinstitut für Berufsbildung. Nach dem Abschluss dieses Verfahrens steht diese TQ seit 2019 bundesweit zur Verfügung. Interesse an der Umsetzung wurde aus einigen Kammerregionen aus dem mittel- und süddeutschen Raum signalisiert.

Weitere TQ (Gastgewerbe, Bauberufe, Servicekraft für Schutz und Sicherheit, Industrieelektriker/-innen Fachrichtung Betriebstechnik) haben sich in der IHK-Region etabliert.