07.09.2021 | Presseinfo Nr. 36

Lehrstelle sucht Azubi

„Wer noch einen Ausbildungsplatz sucht, hat auch jetzt noch beste Chancen“, so Andreas Wegner, Leiter der Arbeitsagentur Greifswald. Gemeinsam mit der Industrie- und Handelskammer für das östliche Mecklenburg-Vorpommern und der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern sollen jetzt noch einmal ganz gezielt freie Ausbildungsstellen vermittelt werden. Dafür lädt die Arbeitsagentur die Mädchen und Jungen, die sich noch nicht aus der Berufsberatung abgemeldet haben, in dieser und in der kommenden Woche nach Greifswald, Torgelow und Anklam ein. „Gemeinsam mit unseren Partnern stellen wir den direkten Kontakt zu den Unternehmen her, die noch Azubis suchen“, verspricht Wegner.
Die Gründe, warum manche Bewerbungsbemühungen bisher erfolglos geblieben sind, sind vielfältig. „Mit Blick auf die Top 10 der Wunschberufe fällt auf, dass Jugendliche häufig die gleichen Berufsvorstellungen äußern. Allerdings herrscht bei diesen Berufen dann aber auch die größte Konkurrenz“, so Wegner. „Es gibt viele Berufe, die kaum bekannt sind, aber super Berufschancen bieten – auch vor der eigenen Haustür.“
Torsten Haasch, Hauptgeschäftsführer der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern sieht das genauso: „In nahezu allen Branchen gibt es jetzt noch Chancen auf tolle Ausbildungsplätze. Viele Ausbildungsbetriebe aus dem verarbeitenden Gewerbe, dem Gastgewerbe, dem Handel oder der Dienstleistungsbranche nehmen auch jetzt noch Bewerbungen für den Ausbildungsstart 2021 entgegen. Egal ob Anlagenmechaniker, Fachinformatiker, Kaufleute im Einzelhandel, Hotelfachleute – die Wirtschaftsregion hält viele Angebote bereit. Ich rufe alle kurzentschlossenen Ausbildungsinteressierten auf, dieses persönliche Beratungsangebot bei den Spezialisten für die Berufsausbildung wahrzunehmen.“
Jens-Uwe Hopf, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Ostmecklenburg-Vorpommern, ergänzt: „Das Handwerk bietet mit insgesamt 130 Ausbildungsberufen vielfältige Chancen für Jugendliche mit unterschiedlichen schulischen Voraussetzungen. Derzeit gibt es in allen handwerklichen Branchen und Regionen des Kammerbereiches insgesamt noch rund 400 freie Ausbildungsplätze. Die Ausbildungsberater und die kostenfreie Lehrstellen-App der HWK stehen Jugendlichen und deren Eltern bei der Berufsorientierung zur Verfügung.“
 
Im Landkreis Vorpommern-Greifswald waren im August noch 644 frei Ausbildungsstellen gemeldet. Und diese stammen auch, aber keineswegs alle aus dem Gastgewerbe, wie oft angenommen werde. „Zwar suchen auch noch Hotels und Gastronomen Azubis, aber zwei Drittel der Angebote verteilen sich auf Berufe aus ganz unterschiedlichen Branchen“, so Wegner. Darunter auch unbekanntere Berufe, wie zum Beispiel Baugeräteführer/in, Gießereimechaniker/in, Orthoptist/in und Segelmacher/in sowie neuere Berufe, wie Kaufleute für E-Commerce.
 
Termine für die „Nachvermittlungsaktion“ oder eine individuelle Berufsberatung können unter der kostenfreien Service-Nummer 0800 4 5555 00, über die regionale Festnetznummer 03834 517 112 oder im Internet unter www.arbeitsagentur.de/eservices vereinbart werden.
 
Berufsausbildungsstellen nach Regionen
 

Region Betriebliche Berufsausbildungsstellen gemeldet
seit 01.10.2020
unbesetzte Berufsausbildungsstellen 
Stand August 2021
AA Greifswald 1.734 644
Gst. Greifswald 530 149
Gst. Pasewalk 124 33
Gst. Ueckermünde 269 78
Gst. Anklam 184 64
Gst. Wolgast 627 320
 
Bewerber*innen nach Regionen
Region Bewerber*innen gemeldet seit 01.10.2020 Unversorgte Bewerber*innen; Stand August 2021
AA Greifswald 1.202 279
Gst. Greifswald 427 91
Gst. Pasewalk 168 62
Gst. Ueckermünde 185 45
Gst. Anklam 207 48
Gst. Wolgast 215 33