26.03.2020 | Presseinfo Nr. 27

Arbeitsagentur weitet Hotline-Nummern aus

Die Agentur für Arbeit Hagen erlebt seit den verschärften Regelungen zur Bekämpfung des Coronavirus ein nie dagewesenes Anrufaufkommen. Der Informations- und Beratungsbedarf ist immens. Insbesondere Anzeigen von Kurzarbeit sind enorm angestiegen. Zusätzliche Hotlines erweitern das Angebot.

„Jugendliche, Arbeitnehmer und Arbeitgeber sind verunsichert und stehen vor erheblichen finanziellen, teils existenziellen Herausforderungen. Unser Ziel ist es, alle in dieser besonderen Situation zu unterstützen und Entlassungen von Beschäftigten zu vermeiden", so Maren Lewerenz, Vorsitzende der Geschäftsführung. „Viele Unternehmen, insbesondere kleine und mittlere, sind das erste Mal mit Kurzarbeit konfrontiert. Uns ist es wichtig, schnell und unbürokratisch zu helfen. Das Personal für die Leistungsgewährung wurde verstärkt. Außerdem haben wir zusätzliche Hotline-Nummern geschaltet."


Die Rufnummern der Arbeitsagentur:

02331 / 202-200 für Arbeitnehmer und Arbeitslose, auch für Arbeitslosmeldungen

0800 / 4 5555 00* für Arbeitnehmer und Arbeitslose, auch für Arbeitslosmeldungen

0800 / 4 5555 20* für Arbeitgeber, auch für Anfragen zum Kurzarbeitergeld

0800 / 4 5555 30* bei Fragen zu Leistungen der Familienkasse

02331 / 202-450 Berufsberatung für Jugendliche Hagen

02302 / 929-450 Berufsberatung für Jugendliche Ennepe-Ruhr-Kreis

Kurzarbeitergeld-Infos gibt es auch online auf www.arbeitsagentur.de/kurzarbeit und bei der Hotline 02331 / 390-333 der Südwestfälischen Industrie- und Handelskammer (SIHK).