16.09.2022 | Presseinfo Nr. 56

17. September - Tag des Handwerks

Der Tag des Handwerks findet bereits zum zwölften Mal statt und wird immer am dritten Samstag im September begangen. Am 17. September ist es wieder soweit. Ein Grund für die Agentur für Arbeit Halberstadt den Ausbildungsmarkt im Handwerk zu analysieren.

Die Chefin der Halberstädter Arbeitsagentur, Heike Schittko berichtet:
Handwerker sind in Handwerksbetrieben in verschiedenen Branchen tätig, so zum Beispiel im Friseursalons, Tischlereien und Kfz-Werkstätten, in Elektro-, Gas-, Was-ser-, Sanitär- und Heizungsbetriebe, aber Handwerker bearbeiten auch Werkstoffe mit Werkzeugen und computergesteuerten Maschinen und fertigen Bauteile, Objekte und Anlagen für unterschiedliche Nutzungszwecke. Es gibt mehr als 130 Ausbil-dungsberufe im Handwerk – von A wie Anlagenmechaniker/-in über M wie Mechatro-niker/-in bis hin zu Z wie Zimmerer/Zimmerin.


Betriebe des Handwerks des Harzes meldeten bis zum August 2022, im aktuellen Ausbildungsjahr 378 freie Ausbildungsplätze in handwerklichen Berufen. Bisher konnten 259 der Ausbildungsstellen besetzt werden, 119 sind derzeit noch unbe-setzt. Aktuell sind jedoch nur noch 62 gemeldete Jugendliche mit einem Zielberuf im Handwerk ausbildungssuchend.


„In unserem Landkreis sind mehr Ausbildungsstellen für noch weniger unversorgte Ju-gendliche offen. Das heißt, es sollte je nach Stärken und Interessen für alle Interes-sierten etwas dabei sein. Für den Einstieg in eine Ausbildung, insbesondere auch im Handwerk ist es in diesem Jahr noch nicht zu spät“, erklärt die Chefin der Halberstädter Arbeitsagentur, Heike Schittko. „

„Mir ist wichtig, den Blick auf unseren Fachkräftebedarf im Handwerk und auf die noch nicht mit einer Lehrstelle versorgten Jungen und Mädchen zu lenken. Dennoch bleiben jedes Jahr Ausbildungsplätze unbesetzt. Wir können und sollten es uns nicht leisten, dass Jungen und Mädchen am Übergang von der Schule in den Beruf verlorengehen. Individuelle Förderungen, wie zum Beispiel die „Assistierte Ausbildung“ setzt genau da an, wo es Bedarf gibt. Wir stehen Arbeitgebern, Jugendlichen und Eltern zur Seite, wenn sich Ausbildungsverhältnisse anbahnen“, ergänzt Heike Schittko.


Alle Informationen gebündelt unter: https://www.arbeitsagentur.de/unternehmen/fi-nanziell/bundesprogramm-ausbildungsplaetze-sichern

Für Fragen stehen die Ansprechpartner/innen des Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Bernburg zur Verfügung oder unter der Hotline: 0 800 4 5555 20