25.11.2021 | Presseinfo Nr. 71

Mit Unterstützung zum Facharbeiterbrief

Die Schule mit einem ordentlichen Abschluss verlassen, danach eine Berufsausbildung und anschließend eine Festanstellung als Fachkraft in einem Unternehmen – so stellen sich üblicherweise Schülerinnen und Schüler am Übergang von der Schule in den Beruf ihren idealen Werdegang vor.
 

Bei einigen jungen Menschen klappt das allerdings nicht so reibungslos. Unterschiedliche Hürden sind zu bewältigen wie zum Beispiel die Probezeit – und dafür ist Hilfe und Unterstützung notwendig, wenn es mal nicht „glatt“ läuft.

Marcella Lange, Teamleiterin der Berufsberatung in der Agentur für Arbeit Halberstadt weiß in diesen Fällen eine Lösung: „Berufsausbildung in außerbetrieblichen Einrichtungen“, kurz BaE.

Bei der außerbetrieblichen Ausbildung schließen die Jugendlichen ihren Ausbildungsvertrag mit einem dafür zugelassenen Bildungsträger, für den Landkreis Harz mit der Oskar Kämmer Schule (OKS). Die BaE wird an den Standorten in Halberstadt und in Quedlinburg beispielsweise in Verwaltungs-, Bau- oder Metall- und Elektroberufen angeboten. Hierbei wird der Praxisanteil in einem Betrieb absolviert und die OKS unterstützt nach Bedarf vor allem im theoretischen Teil der Ausbildung. Ziel ist die Übernahme aus der BaE in ein reguläres Ausbildungsverhältnis, aber auch ein Verbleib bis zum Ausbildungsende ist möglich. So sollen nicht zuletzt Ausbildungsabbrecher*innen leichter die Chance bekommen, ihre Lehre in einem neuen Betrieb oder beim Bildungsträger erfolgreich fortzusetzen. Die Kosten hierfür trägt die Arbeitsagentur.

Die gute Zusammenarbeit zwischen der Berufsberatung und dem Bildungsträger hat sich seit Jahren bewährt. Interessierte können sich jederzeit an die Berufsberatung wenden und beraten lassen, ob die Teilnahme an einer BaE auch für sie eine Möglichkeit wäre, in einem unterstützenden Rahmen zu einem erfolgreichen Abschluss zu gelangen.

Im Jahr 2021 können insgesamt 18 Jugendliche durch die Arbeitsagentur gefördert werden. Aktuell besteht noch für acht junge Menschen die Chance, eine solche Ausbildung zu beginnen.

Interessierte an dieser geförderten Ausbildung können sich gern zur Terminvereinbarung bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit Halberstadt unter gebührenfreien Servicerufnummer (0800) 4 5555 00 melden.