26.01.2021 | Presseinfo Nr. 3

Distanzen überwinden - Berufsberatung per Videochat

Nichts ist im Austausch zwischen Ratsuchenden und Beratern wertvoller als das persönliche Gespräch, der Kontakt von Angesicht zu Angesicht. Aktuell ist der aber oft nicht mehr wie gewohnt möglich. Deshalb geht die Agentur für Arbeit in der Beratung neue Wege. Seit kurzem steht für Jugendliche, die Unterstützung bei der Berufs- oder Rehaberatung suchen, nun auch die Videokommunikation zur Verfügung.

Ab sofort bietet die Berufsberatung der Agentur für Arbeit Halberstadt ergänzend zu ihren Online-Angeboten und zur Telefonie einen neuen Service in Form der Videoberatung für Schulen, Schüler, Eltern und Teilnehmern von Ausbildungsmaßnahmen an. Erste Beratungen in dieser Form sind erfolgreich verlaufen. „Aktuell ist es für uns schwierig, die Schülerinnen und Schüler auf dem klassischen Weg zu erreichen. Dennoch sind eine gute Berufsorientierung und damit verbunden, die individuelle Beratung ganz wichtig. Wir freuen uns deshalb, mit der Videoberatung Ratsuchende rund um das Thema Ausbildung kontaktieren zu können. Während des Videotermins gehen Gestik und Mimik nicht verloren. Ein Telefonat oder eine E-Mail können die Kommunikation von Angesicht zu Angesicht einfach nicht komplett ersetzen“, weiß Marcella Lange, Teamleiterin der Berufsberatung in der Agentur für Arbeit Halberstadt.

Um mit einem Berufsberater chatten zu können, benötigen die Jugendlichen einen PC, ein Tablet oder ein Smartphone mit Webcam und eine streamingfähige Internetverbindung mit E-Mail-Adresse. Per E-Mail bekommen die Gesprächspartner einen Link geschickt. Und dann sind es nur drei Klicks, damit das Video-Gespräch von zu Hause aus beginnen kann.