Bildungszielplanung der Agentur für Arbeit Hamburg

Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung in Hamburg ist im Jahr 2019 deutlich stärker gewachsen als im Bundesdurchschnitt.
Hamburg liegt auf Platz zwei der wachstumsstärksten Bundesländer.

Schwerpunkte der beruflichen Weiterbildungsförderung 2020

Die Bildungszielplanung der Agentur für Arbeit Hamburg ist auch künftig auf jene Branchen mit einem hohen und stabilen Beschäftigungswachstum, einer günstigen Beschäftigungsprognose sowie einem überdurchschnittlichen Strukturanteil ausgerichtet.

Weitere entscheidende Kriterien sind

  • einw anhaltend hohe Arbeitskräfte-Nachfrage - insbesondere nach Fachkräften
  • die Verfügbarkeit eines entsprechenden Potenzials an Bewerberinnen und Bewerbern
  • die gute Aufnahmefähigkeit des Marktes für den zu fördernden Kundenkreis.

Unter Berücksichtigung der genannten Entwicklungen konzentriert sich die Agentur für Arbeit Hamburg im Jahr 2020 auf folgende Wirtschaftsbereiche:

  • Gebäudebetreuung
  • Einzelhandel
  • Großhandel
  • Gastronomie
  • Gesundheitswesen
  • Informations- und Gesundheitstechnik
  • Güter- und Personenbeförderung
  • Hotellerie
  • Rechts- und Steuerberatung

Im Mittelpunkt der Förderaktivitäten steht die Deckung des Arbeitskräftebedarfs in den genannten Branchen an Arbeitskräften - insbesondere von Fachkräften. Von besonderer Bedeutung  ist auch die Qualifizierung von Ungelernten, da fast die Hälfte der Arbeitslosen in Hamburg über keine abgeschlossene Berufsausbildung verfügt. Für diese Zielgruppe fördern wir ein breites Angebot an abschlussorientierten Maßnahmen.

Weiterhin stehen die betriebliche Einzelumschulung und die Vorbereitung auf die Externenprüfung - ohne Einschränkung auf bestimmte Berufsfelder - im Fokus.

Die Förderung und Begleitung von Menschen, die von Langzeitarbeitslosigkeit bedroht sind, ist ein Handlungsschwerpunkt der Agentur für Arbeit Hamburg. Ein gezieltes Angebot an Maßnahmen richtet sich an diese Personengruppe. 

Welcher Handlungsschwerpunkt ausgewählt wird, entscheiden kompetente Vermittlungsfachkräfte unter Berücksichtigung der individuellen Fähigkeiten und beruflichen Erfahrungen ihrer Kunden.

Vor der Teilnahme an einer Qualifizierungsmaßnahme legt die zuständige Fachkraft in einem Beratungsgespräch zusammen mit dem Arbeitssuchenden den Qualifizierungsbedarf und -umfang sowie das Bildungsziel konkret fest. Dabei werden die individuellen Voraussetzungen der Kundinnen und Kunden berücksichtigt.