Bildungszielplanung der Agentur für Arbeit Hamburg

In 2020 hat sich insgesamt die Anzahl der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten in Hamburg im Jahresvergleich nur marginal verändert.
Unsere Förderaktivitäten berücksichtigen die branchenspezifischen Unterschiede.

Schwerpunkte der beruflichen Weiterbildungsförderung 2021

Bei näherer Betrachtung entwickelt sich die Beschäftigungslage in den einzelnen Wirtschaftsbereichen pandemiebedingt unterschiedlich. Die Wirtschaftsbereiche der Arbeitnehmerüberlassung, Hotellerie und Gastronomie sowie technische und wirtschaftliche Dienstleister melden deutliche Beschäftigungsverluste. Hingegen stellen die öffentlichen Verwaltungen, das Gesundheitswesen, das Baugewerbe und der Bereich Information und Kommunikation verstärkt neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ein.

Diese Disparitäten spiegelt die Bildungszielplanung der Agentur für Arbeit Hamburg in diesem Jahr wider.

Sie ist auf jene Branchen mit einer langfristigen Entwicklungsfähigkeit, einem stabilen Beschäftigungswachstum, einer günstigen Beschäftigungsprognose sowie einem überdurchschnittlichen Strukturanteil ausgerichtet.

Weitere entscheidende Kriterien sind

  • eine anhaltend hohe Arbeitskräftenachfrage,
  • die Verfügbarkeit eines entsprechenden Potenzials an Bewerberinnen und Bewerbern,
  • die Aufnahmefähigkeit des Marktes für den zu fördernden Kundenkreis.

Damit wird weiterhin der unterschiedlichen pandemiebedingten Betroffenheit der Branchen Handel, Gesundheitswesen, Gastronomie und Hotellerie, Tourismus und Veranstaltungen, Informations- und Kommunikationstechnologie, Industrie, Hafen und Luftfahrt Rechnung getragen.

Im Mittelpunkt der Förderaktivitäten steht unter Berücksichtigung der genannten Kriterien die Deckung des Bedarfs an Arbeitskräften, insbesondere der Nachfrage nach Fachkräften. Von besonderer Bedeutung ist auch die Qualifizierung von ungelernten Arbeitskräften, da fast die Hälfte der arbeitslosen Menschen in Hamburg über keine abgeschlossene Berufsausbildung verfügt. Für diese Zielgruppe fördern wir ein breites Angebot an abschlussorientierten Maßnahmen.

Weiterhin stehen die betriebliche Einzelumschulung und die Vorbereitung auf die Externenprüfung - ohne Einschränkung auf bestimmte Berufsfelder - im Fokus.

Die Förderung von Menschen mit dem Risiko der Langzeitarbeitslosigkeit ist einer der Handlungsschwerpunkte der Agentur für Arbeit. Wir begleiten diese Personen mit einem auf sie zugeschnittenen Maßnahmenangebot.

Welcher Handlungsschwerpunkt ausgewählt wird, entscheiden kompetente Vermittlungsfachkräfte unter Berücksichtigung der individuellen Fähigkeiten und beruflichen Erfahrungen ihrer Kundinnen und Kunden.
Vor der Teilnahme an einer Qualifizierungsmaßnahme legt die zuständige Fachkraft in einem Beratungsgespräch zusammen mit der arbeitssuchenden Person den Qualifizierungsbedarf und -umfang sowie das Bildungsziel konkret fest.