06.04.2018 | Presseinfo Nr. 6

Familienkasse Nord am 17.04.2018 geschlossen

2017 erhielten 1.097.000 Kinder 2,6 Mrd. Euro Kindergeld

Die Familienkasse Nord mit Sitz in Hamburg, Nagelsweg 9, bleibt am 17. April 2018 wegen einer ganztägigen innerbetrieblichen Veranstaltung geschlossen.

„Die eintägige Schließung hat keine rechtlichen oder finanziellen Auswirkungen. Üblicherweise werden Anträge auf Kindergeld oder Kinderzuschlag mit den dazugehörigen Unterlagen schriftlich eingereicht. Angelegenheiten, die persönlich geklärt werden müssen, sollten Kundinnen und Kunden der Familien-kasse Nord daher am Vortag oder aber am nächsten Werktag besprechen. Telefonische Auskünfte werden unabhängig von der Schließung wie gewohnt in der Zeit von 08:00 bis 18:00 Uhr über das kostenfreie Servicetelefon erteilt: 0800 4 5555 30. Auch das Kindergeld wird im gewohnten Rhythmus überwiesen", erklärt Guntram Bombor, Leiter der Familienkasse Nord, und bittet gleichzeitig um Ver-ständnis bei den Eltern.

Für die drei norddeutschen Bundesländer Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg ist die Familienkasse Nord mit ihrem zentralen Sitz in Hamburg verantwortlich und zahlte im vergange-nen Jahr über 2,6 Milliarden Euro Kindergeld für 1.097.600 Kinder aus. „Das Kindergeld ist eine beson-ders verlässliche Unterstützung für Familien. Auch wenn junge Eltern das Kindergeld mittlerweile online beantragen, ist in gewissen Lebenslagen eine persönliche Beratung unverzichtbar. Mit dem neuen Kun-denzentrum der Familienkasse Nord in Hamburg im Nagelsweg 9 tragen wir diesem Wunsch Rech-nung", beschreibt Sönke Fock, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hamburg, die Dienstleistung rund um das Kindergeld und den Kinderzuschlag. In Hamburg zahlte die Familienkasse im Jahr 2017 insgesamt 811,6 Millionen Euro für 334.714 Kinder aus.

Schriftliche Unterlagen können auch per Post an die zentrale Anschrift – Familienkasse Nord in 20069 Hamburg – geschickt werden. „Durch die Einführung der elektronischen Akte gibt es nur diese eine Postleitzahl, die für alle norddeutschen Bundesländer gleichermaßen gilt. Auch die Flensburger oder Rostocker Eltern versehen somit ihre Briefe an die Familienkasse Nord mit dieser einzig gültigen 20069-Postleitzahl", ergänzt Bombor.

Presseteam der Agentur für Arbeit Hamburg

Frau Marina Marquardt