04.01.2019 | Presseinfo Nr. 30

500 zusätzliche Fachkräfte pro Jahr in der Kindertages- und Ganztagsbetreuung

Hamburg verbessert stufenweise den Betreuungsschlüssel in den Kitas und gibt damit jährlich 500 zusätzlichen Erzieherinnen und Erziehern die Chance auf eine Beschäftigung.

Melanie Leonhard, Arbeits- und Familiensenatorin der Freien und Hansestadt Hamburg:

„Unsere Kinder sind die Schätze und unsere Zukunft. Damit sie früh einen Zugang zu Bildung erhalten, haben wir uns ambitionierte Ziele bei der Kindertages- und Ganztagsbetreuung gesetzt. Um diese Ziele zu erreichen, brauchen wir viele weitere motivierte Fachkräfte. Kurzgefasst: Hamburg sucht Erzieherinnen und Erzieher. Wir wollen junge Menschen und Quereinsteiger für diesen wichtigen Beruf begeistern und über die Ausbildung sowie das Berufsfeld informieren", erklärt Arbeits- und Familiensenatorin Melanie Leonhard im Rahmen der monatlichen Pressekonferenz der Agentur für Arbeit Hamburg, die die aktuellen Arbeitsmarktdaten für Dezember 2018 vorstellte. Der Senat verfolgt ein ehrgeiziges Ziel, denn der Arbeitsmarkt ist übersichtlich geworden, Personal für Kitas wird händeringend gesucht, nicht nur in Hamburg. „Wir arbeiten mit vielen Partnern daran, den Beruf der Erzieherin und des Erziehers attraktiver zu gestalten, um einen breiteren aber immer noch fachlich fundierten Berufseinstieg anzubieten."

Sönke Fock, Vorsitzender der Geschäftsführung in der Agentur für Arbeit Hamburg:

Im März 2018 arbeiteten 21.351 Frauen und Männer als Erzieher, Sozialpädagogen oder Heilerziehungspfleger, die alle als Fachkräfte tätig sind. Dies sind 5.582 oder 35,4 Prozent mehr als im März 2013. „Dieser hohe Anstieg innerhalb der vergangenen fünf Jahre ist bezeichnend, der Bedarf beständig hoch und nur schwer zu bedienen. Dennoch konnte die Gesamtbeschäftigung von März 2017 auf März 2018 um 1.166 oder 5,8 Prozent erhöht werden. Um die Beschäftigungsquote weiter zu steigern, wollen wir heute auf einen Termin hinweisen, der sich voll und ganz dem Beruf des Erziehers widmet. Auf der Informations- Kontakt- und Jobbörse für Erzieher präsentieren sich Arbeitgeber, Einrichtungen, Ausbildungsbetriebe, die Schulbehörde, die Arbeitsagentur und der Arbeitgeber-Service Hamburg. Ausgesprochenes Ziel aller Akteure ist es, die freien Erzieher-Kapazitäten zu besetzen, aber auch interessierte Berufs- und Quereinsteiger über Aus- und Weiterbildung zu informieren", beschreibt Sönke Fock, Vorsitzender der Geschäftsführung in der Agentur für Arbeit Hamburg ein konkretes Angebot, um Angebot und Nachfrage über die Jobbörse zu bedienen.

Dr. Inga Schmidt-Syassen, Vorsitzende des Kindergartens am Sievekingplatz e.V.

Gute Erfahrungen mit Quereinsteigern und Umschülern hat die Vorsitzende des Kindergartens am Sievekingplatz e.V., Frau Dr. Inga Schmidt-Syassen, gemacht: „Seit einem Jahr beschäftigen wir drei Mitarbeiter (Kita-Bildungsbegleiter) aus der Maßnahme des Projektes des Fabiz-Sintivereins in Zusammenarbeit mit der Euro-Akademie und finanziert durch die BASFI. Zudem absolvieren zwei Umschüler (Ausbildung zum Erzieher) der Euro-Akademie in unserer Kita das letzte Ausbildungsjahr. Sie sind lebenserfahren, motiviert und bringen in unsere pädagogische Arbeit Vielfalt und Kreativität ein.

Interessierte können sich gern zu einem Erfahrungsaustausch in unserer Kita melden.

Sämtliche Informationen zur Fachkräfte-Kampagne und den vielfältigen beruflichen Einstiegsmöglichkeiten sind auf der Aktionsseite www.hamburg.de/schaetze-heben hinterlegt.