16.05.2019 | Presseinfo Nr. 45

Hochschulmesse „Studieren im Norden“ - 50 norddeutsche Hochschulen in Hamburg

Abitur, Studium, Job - klingt strukturiert und einfach, ist aber nicht immer leicht umzusetzen, denn die Auswahl an Studienmöglichkeiten und Studienorten ist groß, auch in Norddeutschland.

Am Samstag, den 25. Mai 2019, hat die Agentur für Arbeit Hamburg auf ihrer 10. Hoch-schulmesse „Studieren im Norden“ wichtige Experten und Institutionen aus dem Hochschulumfeld zusammengezogen, um alle Fragen rund um die Studienwahl zu beantworten. Schülerinnen, Schüler, Lehrer und Eltern erwartet ein umfassendes Angebot und Vorträge zu unterschiedlichsten Themen:

  • Studiengänge im Norden und Hochschularten – ein Überblick
  • Individuelle Studienberatung
  • Special: Studienbewerbung und NC, Zulassungsverfahren
  • Überbrücken: Infos zum Freiwilligen Sozialen Jahr oder Bundesfreiwilligendienst
  • Studienfinanzierung - Studierendenwerk Hamburg gibt wichtige Hinweise
  • Experteninformation zum Auslandsstudium

„Wir erwarten bis zu 3.000 Abiturientinnen und Abiturienten, die sich auf der Messe umfassend orientieren können, welche Studiengänge der Norden insgesamt anbietet. An einem Ort stehen damit knapp 50 norddeutsche Hochschulen den Schülerinnen, Schülern, Eltern und Lehrern zu allen Fragen Rede und Antwort. Eine umfassende, informative und effiziente Messe, die die Phase der Studienorientierung und -wahl entscheidend voranbringen dürfte. Die Schülerinnen und Schülern sollten sich über die Homepage www.studieren-im-norden.de auf die Messe vorbereiten, um ihre Fragen genau beantwortet zu bekommen“, empfiehlt Sönke Fock, Vorsitzender der Geschäftsführung in der Agentur für Arbeit Hamburg.

Wer studieren möchte, hat einen hohen Informationsbedarf. Ein persönlicher Austausch mit regionalen Experten norddeutscher Hochschule ist auf der Messe „Studieren im Norden“ möglich.

„Studieren im Norden“, gibt eine guten Überblick der Studienangebote in den fünf norddeutschen Bundesländern.

 

Presseteam der Agentur für Arbeit Hamburg

Frau Marina Marquardt