12.03.2020 | Presseinfo Nr. 66

Messen für Schülerinnen und Schüler abgesagt: Sicherheit und Gesundheit sind oberstes Gebot

Alle Messen der Agentur für Arbeit Hamburg werden abgesagt. Betroffen davon sind „Nach der Schule ins Ausland“ am 18. März 2020, „Karriere dual“ am 21. März 2020 sowie „Diagnose Ausbildung“ am 1. April 2020. Diese Vorsichtsmaßnahme gilt vorerst bis zum 15. April 2020.

Priorität für Gesundheit und Sicherheit

„Wir nehmen unsere Verantwortung für die Gesundheit und die Sicherheit unserer Messegäste, Ausstellenden und Mitarbeitenden sehr ernst", teilt Sönke Fock, Chef der Agentur für Arbeit Hamburg, mit. "Dieser Priorität folgend sagen wir bis zum 15. April 2020 alle Messen ab, kleine wie große. Wie es danach weitergeht, werden wir zeitgerecht mitteilen." Seit 13 Jahren kommen jährlich über 3.000 Abiturientinnen, Abiturienten, Eltern und Lehrkräfte zur Messe karriere:dual, um sich über duales Studieren zu informieren.

Berufsberatung gibt es weiterhin

„Auch wenn die Messen abgesagt sind, wird unsere Berufsberatung über duale Studienangebote informieren und weiterhin Beratung rund um Ausbildung anbieten. Ein Messehandout gibt Auskunft zu den Ausstellenden und ist zu finden auf der Internetseite www.karriere-dual.de“, erklärt Fock. „Ebenso unterstützt der Arbeitgeber-Service Hamburg mit seinen Teams AzubiPlus Jugendliche bei ihrer Suche nach einem Ausbildungsplatz.“

Duales Studium: Tendenz steigend

„Jedes Jahr verlassen rund 9.000 Schülerinnen und Schüler mit Abitur die Schule, 1 Drittel von ihnen besucht die Messe karriere:dual. Um den richtigen Betrieb mit dem passenden Studiengang für sich zu finden, ist eine gute Beratung besonders wichtig. Und man muss vorher wissen, dass ein hohes Maß an Disziplin vonnöten ist, ein duales Studium erfolgreich abzuschließen. Das macht diesen Berufseinstieg so anspruchsvoll“, erläutert Fock.
2017 waren rund 105.000 Studierende in einem dualen Studiengang an einer deutschen Hochschule eingeschrieben. Die Zahl der jungen Menschen, die parallel an einer Hochschule studieren und in einem Betrieb lernen, ist damit zwischen 2005 und 2017 um das 11-fache angestiegen*.
Von 2004 bis 2016 verdreifachte sich die Zahl der gemeldeten dualen Studiengänge von rund 500 (2004) auf 1.592 (2016). Im gleichen Jahr gab es rund 47.500.kooperierenden Betriebe. **

*) Centrum für Hochschulentwicklung
**) BiBB Datenreport 2018

 

Presseteam der Agentur für Arbeit Hamburg

Frau Marina Marquardt