12.05.2021 | Presseinfo Nr. 8

Mit digitale Projektwochen zum Ausbildungsplatz - 3. Woche startet

Ob UKE, Kühne+Nagel, Arcelor Mittal, Handwerksbetriebe, die Industrie oder auch die Hotellerie und Gastronomie, allen ist eines gemeinsam: Der Hamburger Ausbildungsmarkt bieten jungen Berufseinsteigern eine Füller unterschiedlicher Ausbildungsberufe an. Für jeden Schulabschluss gibt es reichlich gute freie Ausbildungsstellen, die zum Herbst dieses Jahres besetzt werden sollen. Jugendliche, die hier ihren Weg suchen, sollten sich über die Jugendberufsagentur über die Chancen am Hamburger Ausbildungsmarkt informieren und auch persönlich beraten lassen. Infos und Kontakt über www.jba-hamburg.de.

Technischer Produktdesigner, Verfahrensmechaniker, Anästhesietechnischer Assistent, Operationstechnische Assistentin, Verfahrenstechnologe Metall, Fachinformatiker: Wenig bekannte Ausbildungsberufe – Gute Chancen! Ausbildungsstart 2021 - Digitale Projektwoche unterstützt und bietet frei Stellen an.

Am kommenden Montag, 17. Mai 2021, startet die dritte Projektwoche für Schülerinnen und Schüler sowie Jugendliche, die in diesem Jahr mit ihrer Berufsausbildung beginnen möchten. Ziel der Hamburger Ausbildungspartner ist es, den Jugendlichen und jungen Erwachsenen den Hamburger Ausbildungsmarkt in einem digitalen Format näher zu bringen. Corona-bedingt wählen Ausbildungsbetriebe den Weg der digitalen Ansprache, werben damit für ihre freien Ausbildungsstellen und suchen so den Kontakt zu potentiellen Bewerberinnen und Bewerbern.

Jugendliche dagegen erhalten in dieser Woche konkrete Informationen zu technischen, gewerblichen, kaufmännischen und medizinischen Ausbildungsangeboten. „Der Fokus liegt u.a. auf unbekanntere Ausbildungsberufe, die nicht unter den ersten Top 10 der Wunschberufe zu finden sind. Das ist für viele Jugendliche eine echte Chance auf einen qualifizierten Berufseinstieg, abseits der populären Angebote auf dem Ausbildungsmarkt“, erklärt Sönke Fock, Vorsitzender der Geschäftsführung in der Agentur für Arbeit Hamburg, der besonders die jungen Leute anspricht: „Die kleinen und mittleren Unternehmen in Hamburg bieten spannende Ausbildungsberufe an, die zur gesuchten und gut bezahlten Fachkraft qualifizieren. Ein berufliches Fundament, auf dem sich sehr gut aufbauen lässt, wenn es beruflich weitergehen soll. Ob zum Techniker, Meister oder ein passendes Studium, alles ist möglich.“

Was ist beispielsweise ein Technischer Produktdesigner, ein Verfahrensmechaniker oder eine operationstechnische Assistentin? Diese Fragen beantworten die Ausbildungsbetriebe, die in der Projektwoche gleichzeitig wichtige Informationen zu Ausbildungsinhalten, freien Lehrstellen und zum eigenen Unternehmen geben.

Was trotz Corona-Pandemie alles an Berufsorientierung und Ausbildungschancen in Hamburg angeboten wird, zeigen Berufsberater:innen zu Beginn der Projektwoche am 17. Mai 2021. Dass das Handwerk zu über 100 verschiedenen Berufsabschlüssen ausbildet, ist sicher den wenigsten bekannt, einen ersten Überblick gibt es am Dienstag (18. Mai 2021). Die Handelskammer Hamburg bietet mit INTAS eine Lehrstellenvermittlung an, zu der es am Dienstag entsprechende Informationen gibt.

Auf der Homepage der Jugendberufsagentur Hamburg (www.jba-hamburg.de) finden Jugendliche alle Termine, eine Übersicht der beteiligten Unternehmen und natürlich deren freie Ausbildungsplätze für Herbst 2021.


Ergänzende Informationen:

Liste der Top 10 Wunschberufe jugendlicher Hamburger, Stand April 2021:
Wunschberufe
Ausbildungsberuf Anzahl Anteil in %
Erstwunsch - Ausbildungsberufe gemeldete Bewerbende 6.091 100,0
1. Verkäufer/in 734 7,1
2. Medizinische/r Fachangestellte/r 418 6,9
3. Kauffrau /-mann - Büromanagement 385 6,3
4. Kauffrau /-mann im Einzelhandel 356 5,8
5. Kfz-Mechatroniker/-in - Pkw-Technik 310 5,1
6. Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r 185 3,0
7. Tischler/in 144 2,4
8. Fachinformatiker/-in - Anwendungsentwicklung 137 2,2
9. Immobilienkauffrau /-mann 126 2,1
10. Fachlagerist/-in 125 2,1
übrige Ausbildungsberufe 3.471 57,0

Der Ausbildungsvermittlung in der Agentur für Arbeit Hamburg sind aktuell 4.200 freie Ausbildungsstellen gemeldet, dies ist ein Rückgang von etwa 1000 oder 20 Prozent im Vergleich zum April 2020.

Ausbildungsunternehmen, die an der Projektwoche teilnehmen: 
  • Hotel Baseler Hof / Mellingburger Schleuse: Hotellerie und Gastronomie
  • Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf: Gesundheitsberufe
  • Kühne + Nagel: Chancen in der Logistik
  • HPM – Die Handwerksgruppe: Handwerk hat goldenen Boden
  • Asklepioskliniken: Gesundheitsberufe
  • Küchen Aktuell GmbH : Traumküchen bauen
  • Pfannenberg GmbH: Industrie, Elektrotechnik – bildet in neun Berufen aus
  • ArcelorMittal Hamburg GmbH: Stahlherstellung, weltweit
Ausbildungsberufe, die in der Projektwoche vorgestellt werden:
  • Produktionstechnologe/Produktionstechnologin
  • Operationstechnischer Assistent (OTA; w/m/d)
  • Verfahrenstechnologe/Verfahrenstechnologin Metall
  • Anästhesietechnischer Assistent (ATA; w/m/d)
  • Elektroniker/in für Betriebstechnik
  • Fachkraft für Metalltechnik
  • Verfahrensmechaniker/in Kunststoff- und Kautschuktechnik
  • Hotelkaufleute
  • Restaurantfachleute
  • Köchin / Koch
  • Medizinische Fachangestellte (m/w/d)
  • Industriemechaniker/in, Fachrichtung Instandhaltung
  • Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistung (inklusive Duales Studium)
  • Kaufleute für Büromanagement
  • Fachlageristen
  • Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung / Systemintegration
  • Maler/in und Lackierer/in
  • Anlagenmechaniker/in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik
  • Elektroniker/in
  • Kaufleute im Einzelhandel
  • Fachkraft für Möbel, Küchen- und Umzugsservice (m/w/d)
  • Kaufleute für Büromanagement
  • Duales Studium B.A. + Kaufleute im Einzelhandel
  • Fachkraft für Lagerlogistik
  • Industriekaufleute
  • Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen
  • Technische/r Produktdesigner/in
  • Mechatroniker/in
  • Duale Studenten Elektrotechnik (B.Sc.)

Presseteam der Agentur für Arbeit Hamburg

Frau Marina Marquardt