30.09.2021 | Presseinfo Nr. 34

Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt im Weserbergland

• Rückgang der Arbeitslosigkeit bei jungen Menschen unter 25 Jahren
• Arbeitslosenquote nahezu auf dem Niveau vor der Pandemie
• Fachkräftebedarf - viele Branchen auf Personalsuche

Arbeitslosenzahl:        11.233 Arbeitslosenquote (Vorjahreswert):      5,7% (6,85%)
ggü. Vormonat:           -526/-4,5 % Stellenzugang (ggü. Vorjahresmonat):  836 (+21,3 %)
ggü. Vorjahresmonat: -1551/-12,1 % Stellenbestand (ggü. Vorjahresmonat): 3.715 (+39,7 %)

Eine fühlbare Herbstbelebung hat den Arbeitsmarkt im Weserbergland erfasst: Die Zahl der Arbeitslosen ist in den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg deutlich abgeklungen. Mit 11.233 Personen waren im September 526 Arbeitslose weniger gemeldet als im Vormonat.


„Saisonal bedingt ist die Arbeitslosigkeit deutlich gesunken,“ berichtet Henrik Steen, Vize-Chef der Agentur für Arbeit Hameln. „Viele junge Menschen haben eine Ausbildung begonnen, die-ses macht sich durch das späte Ende der Sommerferien dieses Jahr verstärkt im September bemerkbar.“


Neben dem Sinkflug der Arbeitslosigkeit bei jungen Menschen sieht Steen viele weitere posi-tive Signale auf dem Arbeitsmarkt: „Die Arbeitslosenquote liegt mit 5,7% fast auf dem gleichen Niveau wie vor der Pandemie, als die Quote im September 2019 bei 5,6% lag. Somit ist der Arbeitsmarkt im Weserbergland auf einem guten Weg, das Vorkrisenniveau wieder zu erreichen.“


Nach einer kurzen Sommerpause im August nimmt der Arbeitsmarkt an Fahrt auf. Der Zugang an Arbeitslosen ist im Vergleich zum Vormonat um fast 10% gesunken, die Aufnahme von Erwerbstätigkeiten ist deutlich gestiegen. „In fast allen Branchen wie beispielsweise im Handel, dem Gastgewerbe und im Gesundheitsbereich wird Personal gesucht. Somit bestehen gute Aussichten, dass die aktuelle Herbstbelebung anhält,“ sagt Steen abschließend.


Landkreise
Im September 2021 ist die Arbeitslosigkeit in allen drei Landkreisen des Agenturbezirks Hameln zurückgegangen. Der Landkreis Hameln-Pyrmont verzeichnet einen Rückgang um -2,1% (-104 Arbeitslose, insgesamt 4.888; Arbeitslosenquote 6,3%). Im Landkreis Holzminden sind 137 Arbeitslose weniger gemeldet (-5,9%, insgesamt 2.203; Arbeitslosenquote 6,2%). Im Landkreis Schaumburg sank die Arbeitslosigkeit um 6,4% (-285 Personen, insgesamt 4.142; Arbeitslosen-quote 5,0%)

Arbeitslosigkeit: Übersicht Geschäftsstellen

Arbeitslosenzahl

Veränderung

ggü. Vormonat

Veränderung

ggü. Vorjahr

Arbeitslosenquote

(Vorjahreswert)

Agentur für Arbeit

Hameln

11.233

-526 / -4,5%

-1.551 / -12,1%

5,7% (6,5%)

Hameln

4.183

-78  / -1,6%

  -528 / -11,2%

6,1% (6,8%)

Bad Pyrmont

742

-26 / -3,4%

    -61 / -7,6%

7,3% (7,8%)

Holzminden

2.166

 -137 / -5,9%

   -201 / -8,5%

6,2% (6,7%)

Rinteln

1.059

    -124 / -10,5%

   -246 / -18,9%

5,2% (6,4%)

Stadthagen

3.083

 -161 / -5,0%

   -515 / -14,3%

4,9% (5,8%)

Arbeitskräftenachfrage
Im September 2021 wurden 836 neue Stellen von den Arbeitgebern im Weserbergland gemeldet. Dies ist im Vergleich zum Vormonat ein Rückgang um 74 Stellen (-8,1%). Im Vergleich zum September 2020 ist ein deutliches Plus bei den gemeldeten Arbeitsstellen zu verzeichnen: +21,3% (+147 Stellen). Der Stellenbestand im September 2021 betrug 3.715 Stellen, somit 1.056 mehr als im Vorjahresmonat (+39,7%).


Unterbeschäftigung
Ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veröffentlich die Agentur für Arbeit Anga-ben zur Unterbeschäftigung. In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen auch die Personen erfasst, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie Teilnehmende an einer Maßnahme der Arbeitsförderung oder kurzfristig erkrankt sind. Die Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) betrug nach vorläufigen Angaben im September 14.761 Personen (hierin sind die 11.233 arbeitslos gemeldeten Personen bereits enthalten), somit 540 Personen weniger als im Vormonat und 2.025 weniger als im September 2020.