28.10.2021 | Presseinfo Nr. 35

Goldener Oktober auf dem Arbeitsmarkt im Weserbergland

* Abwärtstrend der Arbeitslosenzahlen setzt sich fort
* mehr gemeldete Arbeitsstellen sorgen für gute Chancen bei der Jobsuche
* Qualifizierungsangebote werden gut genutzt

Arbeitslosenzahl: 10.918 Arbeitslosenquote (Vorjahreswert): 5,5% (6,4%)
ggü. Vormonat: -315 / -2,8% Stellenzugang (ggü. Vorjahresmonat) 794 (+8,5%)
ggü. Vorjahresmonat: -1.640 / -13,1% Stellenbestand (ggü. Vorjahresmonat) 3.706 (+32,6%)

Der merkliche Rückgang der Arbeitslosenzahlen im Weserbergland setzt sich auch im Oktober fort: Die Zahl der Arbeitslosen sank in den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg auf 10.918 Personen. Somit waren 315 weniger Arbeitslose zu verzeichnen als im Vormonat.

„Die Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt setzt sich fort,“ berichtet Gerhard Durchstecher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hameln. „Erstmals seit Ende 2019 ist die Zahl der erwerbslosen Menschen im Weserbergland auf unter 11.000 Personen gesunken.“

Für Arbeitssuchende bestehen aktuell auf dem Arbeitsmarkt gute Aussichten: „Im letzten Monat haben die Arbeitgeber im Weserbergland fast 800 Stellen gemeldet, in etwa genauso viele wie im Oktober 2019 vor der Pandemie. Wer aktuell auf Arbeitssuche ist, hat gute Chancen, schnell einen neuen Job zu finden,“ erläutert Durchstecher.
„Häufig passt allerdings die Nachfrage an Arbeitskräften nicht passgenau zu dem Portfolio, das Arbeitssuchende mitbringen. Daher liegt unser Fokus neben einer schnellen und zielführenden Vermittlung vor allem auf der passgenauen Weiterbildung von Arbeitssuchenden. Im Oktober haben über 100 Personen mehr als im Vormonat mit einer Fortbildung begonnen, ein deutliches Plus von fast 15%,“ führt Durchstecher aus und erklärt: „Eine Weiterbildung ist für jeden individuell eine Investition in die langfristige berufliche Zukunft und für die Gesellschaft insgesamt ein wichtiges Instrument, um den steigenden Bedarf an Fachkräften zu decken.“

Landkreise
Im Oktober 2021 ist die Arbeitslosigkeit abermals in allen drei Landkreisen des Agenturbezirks Hameln zurückgegangen. Im Landkreis Hameln-Pyrmont betrug der Rückgang 3,2% (-154 Ar-beitslose, insgesamt 4.734; Arbeitslosenquote 6,1%). Der Landkreis Holzminden verzeichnete einen Rückgang um 15 Arbeitslose (-0,7%, insgesamt 2.188 Arbeitslose; Arbeitslosenquote 6,1%). Im Landkreis Schaumburg sank die Arbeitslosigkeit um 3,5% (-146 Personen, insgesamt 3.996; Arbeitslosenquote 4,8%).

Arbeitslosigkeit: Übersicht Geschäftsstellen

Arbeitslosenzahl Veränderung ggü. Vormonat Veränderung ggü. Vorjahr Arbeitslosenquote (Vorjahreswert)
Agentur für Arbeit Hameln 10.918 -315 / -2,8% -1.640 / -13,1% 5,5% (6,4%)
Hameln 4.034 -149 / -3,6% -528 / -11,6% 5,9% (6,6%)
Bad Pyrmont 737 -5 / -0,7% -57 / -7,2% 7,2% (7,7%)
Holzminden 2.151 -15 / -0,7% -215 / -9,1% 6,2% (6,7%)
Rinteln 1.034 -25 / -2,4% -230 / -18,2% 5,1% (6,2%)
Stadthagen 2.962 -121 / -3,9% -610 / -17,1% 4,7% (5,7%)

Arbeitskräftenachfrage
Im Oktober 2021 wurden 794 neue Stellen von den Arbeitgebern im Weserbergland gemeldet. Dies ist im Vergleich zum Vormonat ein Rückgang um 42 Stellen (-5,0%). Im Vergleich zum Oktober 2021 ist ein Plus bei den gemeldeten Arbeitsstellen zu verzeichnen: +8,5% (+62 Stel-len). Der Stellenbestand im Oktober 2021 betrug 3.706 Stellen, somit 911 mehr als im Vorjahresmonat (+32,6%).

Unterbeschäftigung
Ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veröffentlich die Agentur für Arbeit Angaben zur Unterbeschäftigung. In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen auch die Personen erfasst, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie Teilnehmende an einer Maßnahme der Arbeitsförderung oder kurzfristig erkrankt sind. Die Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) betrug nach vorläufigen Angaben im September 14.455 Personen (hierin sind die 10.918 arbeitslos gemeldeten Personen bereits enthalten), somit 189 Personen weniger als im Vormonat und 1.933 weniger als im Oktober 2021.