31.03.2022 | Presseinfo Nr. 20

Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt im Weserbergland

* mildes März-Wetter wirkt positiv auf Arbeitslosenzahlen
* mehr Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt
* auf Vermittlung von geflüchteten Menschen aus der Ukraine vorbereitet

Arbeitslosenzahl: 11.245 Arbeitslosenquote (Vorjahreswert): 5,7% (6,5 %)
ggü. Vormonat: -76 / -0,7 %   Stellenzugang (ggü. Vorjahresmonat): 716 (-11,5 %)
ggü. Vorjahresmonat: -1.458 / -11,5 % Stellenbestand (ggü. Vorjahresmonat): 3.905 (+33,4 %)

Im März ist die Arbeitslosigkeit im Weserbergland wie saisonal üblich leicht gesunken: 11.245 Personen waren in den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vormonat sind dies im Bereich der Agentur für Arbeit Hameln 76 Arbeitslose weniger.

„Erste Frühlingsboten machen sich auf dem Arbeitsmarkt im Weserbergland bemerkbar und setzen den schon im Februar spürbaren positiven Trend fort,“ sagt Gerhard Durchstecher, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hameln, und ergänzt: „Das gute Wetter im März hat vielen Branchen in die Karten gespielt, so dass diese vermehrt Personal suchen und einstellen können, beispielsweise in Außenberufen.“

Mit Blick auf den Krieg in der Ukraine erklärt Durchstecher: „Aktuell gehen wir davon aus, dass der Arbeitsmarkt stabil bleiben wird und sich der Aufbau der Beschäftigung bei gleichzeitigem Abbau der Arbeitslosigkeit fortsetzen wird. Trotz der Einschränkungen durch die Pandemie ist es uns im Weserbergland gelungen, dass die Anzahl der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Menschen in den letzten zwei Jahren um fast 2% gestiegen ist.“

Durchstecher erläutert weiter: „Wir sind darauf vorbereitet, den geflüchteten Menschen bei der Integration in den Arbeitsmarkt zu helfen, sobald sie nach Sicherstellung ihrer grundlegenden Versorgung dafür bereit sind. Da in fast allen Branchen ein Fachkräftebedarf besteht, gehen wir davon aus, dass wir die aus der Ukraine geflüchteten Menschen gemäß ihrer Qualifizierung gut werden in Arbeit vermitteln können.“

Auf www.arbeitsagentur.de finden sich Auskünfte auf Ukrainisch zum Angebot der Arbeitsagentur. „Vor Ort haben wir Flyer mit ersten Informationen auf Ukrainisch erstellt, haben eruiert, welche Mitarbeitenden bei Bedarf als Sprachmittlerinnen und Sprachmittler fungieren können, und stehen mit unseren Netzwerkpartnern in Verbindung, um schnellstmöglich eingreifen zu können, wo es möglich und nötig ist,“ berichtet Durchstecher.

Landkreise
Im März 2022 ist die Arbeitslosigkeit in allen drei Landkreisen des Agenturbezirks gesunken. Am stärksten sank sie im Landkreis Schaumburg, dort sind 4.056 Personen arbeitslos gemeldet und somit 56 weniger als im Vormonat (-1,4%, Arbeitslosenquote 4,9%). Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 4.917 Personen arbeitslos, 14 weniger als im Februar (-0,3%; Arbeitslosenquote 6,3%). Im Landkreis Holzminden sind 6 Arbeitslose weniger zu verzeichnen, 2.272 Arbeitslose sind weiterhin gemeldet (-0,3%; Arbeitslosenquote 6,4%).

Arbeitskräftenachfrage
Im März 2022 wurden 716 neue Stellen von den Arbeitgebern im Weserbergland gemeldet, 198 weniger als im Vormonat (-21,7%). Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist ebenfalls ein Minus bei den gemeldeten Arbeitsstellen zu verzeichnen: -11,5% (-93 Stellen). Der Stellenbestand im März 2022 betrug 3.905 Stellen, somit 60 mehr als im Februar 2022 (+1,6%) und 977 mehr als März 2021 (+33,4).

Unterbeschäftigung
Ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veröffentlich die Agentur für Arbeit Angaben zur Unterbeschäftigung. In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen auch die Personen erfasst, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie Teilnehmende an einer Maßnahme der Arbeitsförderung oder kurzfristig erkrankt sind. Die Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) betrug nach vorläufigen Angaben im März 14.735 Personen (hierin sind die 11.245 arbeitslos gemeldeten Personen bereits enthalten), somit 134 Personen weniger als im Vormonat und 1.735 weniger als im März 2021.

Viele weitere Informationen und Statistiken rund um den Arbeitsmarkt finden Sie auf der Internetseite der Statistik der Bundesagentur für Arbeit.