02.11.2022 | Presseinfo Nr. 43

Stabiler Arbeitsmarkt im Oktober

* Arbeitslosigkeit geht zurück
* Herbstbelebung in allen drei Landkreisen
* Zielgerichtete Qualifizierung zur Ausbildung von Fachkräften

Arbeitslosenzahl: 12.409 Arbeitslosenquote (Vorjahreswert): 6,3% (5,5%)
ggü. Vormonat: -311 / -2,4%   Stellenzugang (ggü. Vorjahresmonat): 525 (-33,9%)
ggü. Vorjahresmonat: 1.491 / 13,7% Stellenbestand (ggü. Vorjahresmonat): 3.370 (-9,1%)

Auf dem Arbeitsmarkt im Weserbergland ist eine Herbstbelebung zu verspüren: Im Vergleich zum Vormonat ist die Arbeitslosigkeit zurückgegangen: 12.409 Arbeitslose waren insgesamt in den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg in der Statistik zu verzeichnen. Somit ist die Zahl der gemeldeten Personen ohne Beschäftigung im Vergleich zum Vormonat im Bereich der Agentur für Arbeit Hameln um 311 Menschen gesunken.

Arbeitssuchende haben aktuell auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen: Die Zahl der gemeldeten Stellen beträgt insgesamt 3370, davon sind im Oktober 525 neu hinzugekommen. Ein wichtiges Instrument bei der Arbeitsvermittlung ist die Weiterbildung. Denn häufig passt die Nachfrage an Arbeitskräften nicht direkt zu den Kompetenzen der Arbeitssuchenden.

„Mit der Qualifizierung leistet die Agentur für Arbeit Hameln zugleich einen Beitrag zur Fachkräftesicherung und zur Begegnung des strukturellen Wandels am Arbeitsmarkt“, sagt Gerhard Durchstecher, Chef der Agentur für Arbeit Hameln. Der Fachkräftebedarf und der Arbeitskräftebedarf seien nach wie vor eine der größten Herausforderungen auf dem Arbeitsmarkt. „Uns geht es darum, passgenau zu handeln, die sich neu entwickelnden Bedarfe frühzeitig zu erkennen und schon im Vorfeld zielgerichtet Schulungsangebote anzubieten“, sagt Durchstecher.

Insgesamt bezeichnet Durchstecher den Arbeitsmarkt im Oktober als stabil. Angesichts des schwierigen Umfelds sei allerdings schwer vorherzugsagen, wie der Krieg in der Ukraine, die unsichere Energieversorgung und die Inflation sich in den kommenden Monaten auf den Arbeitsmarkt auswirken – ebenso wie das Thema Lieferengpässe. Bei der Betrachtung der Zahlen sei zudem zu berücksichtigen, dass in der Statistik aufgrund der Flüchtlingsbewegung aus der Ukraine noch Unschärfen vorhanden sein können. 

Landkreise
Im Oktober 2022 ist die Arbeitslosigkeit in den Landkreisen Hameln-Pyrmont, Holzminden und Schaumburg gesunken: Im Landkreis Hameln-Pyrmont sind aktuell 5.250 Personen arbeitslos gemeldet, 136 weniger als im September (-2,5%, Arbeitslosenquote 6,7%). Im Landkreis Schaumburg sind 4.625 arbeitslose Personen zu verzeichnen, somit 80 weniger als im September (-0,1%, Arbeitslosenquote 5,6%). Im Landkreis Holzminden sank die Zahl der Menschen ohne Beschäftigung um 95, was insgesamt 2.534 arbeitslose Personen bedeutet (-0,3%, Arbeitslosenquote 7,1%).

Arbeitskräftenachfrage
Im Oktober 2022 wurden 525 neue Stellen von den Arbeitgebern im Weserbergland gemeldet, 23 weniger als im Vormonat (-4,2%). Im Vergleich zum Vorjahresmonat wurden 269 Arbeitsstellen weniger gemeldet (-33,9%). Der Stellenbestand im Oktober 2022 betrug 3.370 Stellen, somit 253 weniger als im September 2022 (-7,0%) und 336 weniger als Oktober 2021 (-9,1%).

Unterbeschäftigung
Ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veröffentlich die Agentur für Arbeit Angaben zur Unterbeschäftigung. In der Unterbeschäftigung werden zusätzlich zu den registrierten Arbeitslosen auch die Personen erfasst, die nicht als arbeitslos gelten, weil sie Teilnehmende an einer Maßnahme der Arbeitsförderung oder kurzfristig erkrankt sind. Die Unterbeschäftigung (ohne Kurzarbeit) betrug nach vorläufigen Angaben im Oktober 16.209 Personen (hierin sind die 12.409 arbeitslos gemeldeten Personen bereits enthalten), somit 62 Personen weniger als im Vormonat und 1.765 mehr als im Oktober 2021.

Viele weitere Informationen und Statistiken rund um den Arbeitsmarkt finden Sie auf der Internetseite der Statistik der Bundesagentur für Arbeit.