17.05.2019 | Presseinfo Nr. 58

„Lili Catering Cantina“ verköstigt Beschäftigte der Agentur für Arbeit

Einfach haben es Kantinenbetreiber sicher nicht: Manche Gäste bevorzugen Schnitzel mit Pommes oder den klassischen Sauerbraten, andere möchten lieber eine Quinoa-Bowl oder Wok-Gerichte - und dann gibt es noch die Anhänger biologischer, veganer oder  vegetarischer Ernährung. Zu teuer darf das Ganze aber auch nicht sein. All das muss ein Kantinier eines größeren Unternehmens unter einen Hut bringen.
 
Die Kantine der Agentur für Arbeit in Hanau am Hauptbahnhof wird seit Mai vom Behinderten-Werk Main-Kinzig betrieben – mit großem Erfolg. Das Angebot der „Lili Catering Cantina“ ist eine gesunde Mischung aus traditioneller und moderner Küche. Besucherinnen und Besucher können aus mehreren Gerichten wählen; eines ist immer vegetarisch. Alles wird täglich frisch zubereitet. Eine Salatbar und selbstgemachte Pasta runden das Angebot ab. Zudem wird morgens eine Frühstücksauswahl angeboten.
 
Heike Hengster, Vorsitzende der Geschäftsführung der Arbeitsagentur, freut sich, dass mit dem BWMK ein Betreiber Einzug gehalten hat, der vor allem Menschen mit Handicap beschäftigt. „Wir kümmern uns mit großem Engagement um die Integration von behinderten Menschen in den Arbeitsmarkt. Da passt die ‚Lili Catering Cantina‘ des BWMK genau zu uns. Natürlich funktioniert das nur, weil das Essen wirklich gut und schmackhaft ist.“
 
Zur offiziellen Eröffnung konnte Heike Hengster auch Martin Berg, den Vorstandsvorsitzenden des Behinderten-Werks Main-Kinzig, persönlich in der Arbeitsagentur begrüßen.
 
Während der Öffnungszeiten ist die „Lili Catering Cantina“ auch für Gäste von außerhalb geöffnet.