18.06.2019 | Presseinfo Nr. 77

Neue Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt

Ruth Hohage berät ab Juli in der Agentur für Arbeit Hanau

Künftig hat die Agentur für Arbeit Hanau mit Ruth Hohage eine neue Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt (BCA). Ihre zentrale Aufgabe und ein wichtiges Ziel der Arbeitsförderung ist die Gleichstellung von Frauen und Männern auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt. Dafür arbeitet Hohage intensiv mit kommunalen Stellen, Unternehmen, Kammern, Vereinen und Netzwerken zusammen.

„Es gibt weiterhin Benachteiligungen, vor allem von Frauen“, erläutert Ruth Hohage. „Sei es beim Berufseinstieg, beim beruflichen Fortkommen oder beim Wiedereinstieg nach der Eltern- oder Pflegezeit. Dem gilt es entgegenzuwirken - durch Beratung, Aufklärung und Förderung“.

Dabei setzt die Arbeitsagentur schon im Berufswahlprozess an und motiviert Mädchen und junge Frauen, auch die sogenannten MINT-Berufe mit guten Verdienst- und Aufstiegsmöglichkeiten in ihre beruflichen Überlegungen einzubeziehen - bisher eine Männerdomäne. „Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels sind Berufsrückkehrerinnen nach einer Familienphase gefragte Arbeitskräfte“, so Hohage, selbst Mutter zweier Kinder.

Für Berufsrückkehrende im Main-Kinzig-Kreis bietet sie regelmäßig Informations-veranstaltungen zum Wiedereinstieg im Berufsinformationszentrum (BiZ) Hanau und in der Schlüchterner Arbeitsagentur an. Speziell für Frauen findet ganzjährig die Vortragsreihe „BiZ & DONNA“ statt. Themen und Termine dieser kostenlosen Veranstaltungen stehen auf der Website der Arbeitsagentur unter:  https://www.arbeitsagentur.de/vor-ort/hanau/chancengleichheit+und+wiedereinstieg

 

Bei Fragen zum Thema Wiedereinstieg in den Beruf oder Chancengleichheit ist die neue Beauftragte unter Telefon 06181 672-222 oder per E-Mail unter Hanau.BCA@arbeitsagentur.de erreichbar.