09.03.2020 | Presseinfo Nr. 32

M+E-InfoTruck macht Station bei der Hanauer Agentur für Arbeit

InfoTruck eröffnet Schülerinnen und Schülern die Welt der Metall- und
Elektro-Berufe

Auf zwei Etagen mit insgesamt 80m² lud der M+E-InfoTruck zur großen Entdeckungsreise durch die Welt der Metall- und Elektro-Berufe ein. Schülerinnen und Schüler konnten in dem imposanten Truck, der auf dem Innenhof der Arbeitsagentur am Hauptbahnhof Halt machte, spielerisch erleben, welche Perspektiven Metall- und Elektro-Berufe heutzutage bieten.

Der M+E-Info-Truck des Arbeitgeberverbandes Hessenmetall präsentiert multimedial und zum Anfassen Ausbildungsmöglichkeiten und Berufsbilder in der Metall- und Elektro-Industrie. So lässt sich eine CNC-Maschine programmieren und ein Werkstück fräsen. Mit verschiedenen Programmierbausteinen können Schülerinnen und Schüler Aufzug-Kabinen steuern und bedienen. Wer schon immer mal eine Lampe zum Leuchten bringen möchte, ist hier ebenfalls richtig. „Wir sehen immer wieder, wie wertvoll es für Jugendliche ist, durch solche greifbaren Beispiele zu verstehen, wie das Arbeiten in M+E-Berufen aussieht und ihnen so Berührungsängste zu nehmen“, sagt Talisa Dean, Leiterin für Öffentlichkeitsarbeit und Bildung bei Hessenmetall Offenbach und Osthessen.

Die Berufsberater/innen der Arbeitsagentur nutzten die Möglichkeit, ihren Schulklassen einmal auf andere Weise Metall- und Elektro-Berufe nahezubringen. Begleitet wurde der Besuch durch einen Scout, der durch die Anwendungen führte und Fragen beantwortete. Interessierte Jugendliche konnten noch während des Besuchs interaktiv nach Ausbildungsmöglichkeiten in der Region suchen.

„Die multimediale Präsentation und die Chance, Technik auszuprobieren, werden ergänzt durch die Informationsmöglichkeiten der Bundesagentur für Arbeit“, so Heike Hengster, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hanau. „Damit erhalten Schülerinnen und Schüler über den Besuch des InfoTrucks hinaus Unterstützung bei der Suche nach passenden Ausbildungsplätzen.“