05.01.2021 | Presseinfo Nr. 1

Zum Jahresende zeigt sich der Arbeitsmarkt ohne Überraschungen

• Arbeitslosenquote hoch, aber rückläufig
• sozialversicherungspflichtige Beschäftigung geht zurück
 

„Im letzten Monat des Jahres 2020 ist die Arbeitslosigkeit zum vierten Mal in Folge gesunken, befindet sich aber weiterhin auf hohem Niveau. Dass der Rückgang angehalten hat, ist dennoch ermutigend. Häufig ist der Dezember von einem Anstieg der Arbeitslosigkeit gekennzeichnet, diesmal blieb der Zugang unter dem der Vorjahre.

Wie erwartet ging aber die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung auch in unserem Agenturbezirk zurück“, so Heike Hengster, Vorsitzende der Geschäftsführung der Hanauer Arbeitsagentur, zu den heute veröffentlichten Zahlen. 

„Gestützt wird der Arbeitsmarkt von der regen Inanspruchnahme der Kurzarbeit durch die Arbeitgeber. Die vorliegenden Hochrechnungen für den Sommer weisen Rückgänge auf; allerdings wird der aktuelle Lockdown wieder für ansteigende Zahlen sorgen. Der Weg zu einer Normalisierung ist noch weit und frühestens ab der zweiten Jahreshälfte zu erwarten.“

12.650 Frauen und Männer waren im Bezirk der Agentur für Arbeit Hanau im Dezember 2020 arbeitslos gemeldet, 146 weniger als im November und 3.473 mehr als im Dezember 2019. Die Arbeitslosenquote ging zurück auf 5,5 Prozent gegenüber 5,6 Prozent im November und 4,0 Prozent im Dezember 2019.

Kurzarbeit

Nach der aktuellen Hochrechnung haben im Hanauer Agenturbezirk im Monat August 1.482 Betriebe Kurzarbeit für 11.330 Beschäftigte realisiert. Im Juli waren es 1.627 Betriebe und 13.301 Beschäftigte.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit nach Rechtskreisen

Bei der Agentur für Arbeit Hanau waren im Dezember 5.498 Personen arbeitslos gemeldet, 25 weniger als im November. Im Vergleich zum Vorjahr ergab sich ein Anstieg von 2.300 Personen.

Beim Kommunalen Center für Arbeit waren im Dezember 7.152 Menschen arbeitslos gemeldet, 121 weniger als im November. Im Vergleich zum Dezember 2019 ergab sich ein Anstieg von 1.173 Personen.

Bei der Arbeitsagentur sind die Menschen arbeitslos gemeldet, die nach einer vorherigen Beschäftigung Arbeitslosengeld I erhalten. Arbeitslose, die keinen Anspruch (mehr) auf Arbeitslosengeld I haben und auf Leistungen der Grundsicherung (Arbeitslosengeld II, umgangssprachlich ‚Hartz IV') angewiesen sind, werden vom Kommunalen Center für Arbeit des Main-Kinzig-Kreises (KCA) betreut. 

Die Entwicklung in der Hauptagentur und den Geschäftsstellen

In der Stadt Hanau waren 4.782 Menschen arbeitslos, 36 Personen weniger als im letzten Monat, aber 1.156 mehr als im Dezember 2019. Die Arbeitslosenquote fiel auf 9,3 Prozent gegenüber 9,4 Prozent im November und 7,1 Prozent im Vorjahresmonat.  

Im Bereich der Hanauer Hauptagentur waren 10.780 Personen arbeitslos, 93 weniger als im November. Die Arbeitslosenquote verharrte auf dem Vormonatswert von 6,1 Prozent (Dezember 2019: 4,4 Prozent). 

Im Bereich der Geschäftsstelle Schlüchtern waren 1.870 Personen arbeitslos gemeldet, 53 weniger als im November. Die Arbeitslosenquote ging zurück auf 3,6 Prozent gegenüber 3,7 Prozent im November und 2,6 Prozent im Vorjahresmonat.

Entwicklung nach Personengruppen

Im Dezember waren 6.999 Männer (22 weniger als im Vormonat und 1.955 mehr als im Vorjahresmonat) und 5.651 Frauen (124 weniger als im November und 1.518 mehr als im Dezember 2019) arbeitslos gemeldet. 1.448 Jugendliche unter 25 Jahren waren am Stichtag arbeitslos, 104 weniger als im Vormonat und 399 mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres. 2.338 über 55-jährige hatten im Dezember keine Arbeit, 3 Personen mehr als im Monat zuvor und 642 mehr als im Dezember des Vorjahres. 

Langzeitarbeitslose

Als langzeitarbeitslos gelten Personen, die ein Jahr und länger arbeitslos sind. 3.926 Menschen waren im Dezember 2020 langzeitarbeitslos, 112 mehr als im November und 1.061 mehr als im Dezember 2019. 3.278 der Langzeitarbeitslosen waren im Rechtskreis SGB II (Grundsicherung) gemeldet und 648 in der Arbeitslosenversicherung im Rechtskreis SGB III. Insgesamt machten langzeitarbeitslose Männer und Frauen 31,0 Prozent aller Arbeitslosen aus.

Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte

Nach den neuesten verfügbaren Zahlen vom Juni 2020 ergab sich mit 137.323 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten (SvB) am Arbeitsort ein Rückgang von 1,0 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal.

Im Produzierenden Gewerbe kam mit 45.480 Beschäftigten - verglichen mit dem Vorjahresquartal - ein Minus von 1,4 Prozent zustande. In den Dienstleistungsbereichen gab es mit 91.290 SvB einen Rückgang von 0,7 Prozent.

Zu- und Abgänge in Arbeitslosigkeit

Im Monat Dezember meldeten sich im Agenturbezirk Hanau 2.345 Personen neu oder erneut arbeitslos, 6,3 Prozent weniger als im Dezember 2019. 37,2 Prozent kamen aus Erwerbstätigkeit, 27,0 Prozent aus einer Ausbildung oder sonstigen Maßnahme und 22,7 Prozent aus Nichterwerbstätigkeit.

2.497 Personen konnten ihre Arbeitslosigkeit beenden, 4,1 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. 29,2 Prozent gingen in Erwerbstätigkeit. 27,2 Prozent meldeten sich in Ausbildung oder eine sonstige Maßnahme und 29,0 Prozent in Nichterwerbstätigkeit ab.

Gemeldete Arbeitsstellen

2.874 offene Stellen waren im Dezember bei der Hanauer Arbeitsagentur zur Vermittlung im Bestand, 12,4 Prozent weniger als im Vorjahresmonat. 513 offene Stellen wurden von Arbeitgebern neu gemeldet und 552 Stellen konnten erledigt werden.