01.04.2021 | Presseinfo Nr. 5

Der Arbeitsmarkt im März 2021

Die Arbeitslosigkeit im März 2021 hat sich gegenüber dem Vormonat um 951 Personen verringert (-1,8%). Der Arbeitslosenbestand lag mit 50.915 Personen (+25,2%) über dem Vorjahreswert (+ 10.244). Die Arbeitslosenquote liegt über beide Rechtskreise bei 8% und damit 1,5 Prozentpunkte über Vorjahresniveau (SGB III 2,5%; SGB II 5,5%).

 

Insgesamt hatten sich 6.409 Personen (- 2.728 zum Vorjahr) arbeitslos gemeldet, und 7.398 Personen (-2.422 zum Vorjahr) haben ihre Arbeitslosigkeit beendet. Das waren 405 Arbeitsaufnahmen mehr als im Vormonat.

„Auf dem Arbeitsmarkt sind die ersten Vorboten der Frühjahrsbelebung zu verzeichnen. Aktuelle Arbeitsaufnahmen senken die Arbeitslosigkeit. Die Stellenzugänge erreichen fast das Vorjahresniveau. Angesichts der weiterhin hohen Belastungen des Arbeitsmarktes durch die Pandemie ist das eine gute Entwicklung. Wir stellen allerdings auch fest, dass sich die Anfragen der Arbeitgeber im Zusammenhang mit dem Kurzarbeitergeld weiterhin auf einem hohen Niveau bewegen.

Am Ausbildungsmarkt arbeiten wir eng mit den Schulen zusammen, um die Orientierung der Schüler zu unterstützen. Die individuelle Beratung jedes Einzelnen ist aber das A und O. Dazu bieten wir Telefon- und Videoberatungen an. Um Ihren Kindern einen guten Start in die Ausbildung oder das Studium zu ermöglichen empfehle ich den Kontakt zu unserer Berufsberatung, appelliert Heike Döpke, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hannover die Situation.

Die Meldungen neuer Stellen lagen im März um 38 Stellen hinter dem Vormonat zurück. Wir bekamen 2450 Stellen neu gemeldet. Im Vergleich zum letzten Jahr waren das 12 (- 0,5%) weniger. Im Bestand waren 9.782 Stellen gemeldet, 513 Stellen weniger (-5%) als im Vorjahr.

Die Unterbeschäftigung erfasst zusätzlich zu den Arbeitslosen auch die Teilnehmer an Qualifizierungsmaßnahmen und länger erkrankte Personen. Die Unterbeschäftigungsquote ist zum Vorjahr gestiegen und lag bei 9,9% (VJ 9%; 2,9% im Rechtskreis SGB III und 7% im Rechtskreis SGB II).

Einstellende Branchen

Die größten Anteile der gemeldeten Stellen verteilen sich auf folgende Bereiche:
Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung (21,3%), Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit (17,9%), Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung (17,7%) sowie kaufm. Dienstleistung, Handel, Vertrieb, Tourismus (11,6%)


Das hat sich geändert: Der Bereich Gesundheit, Soziales, Lehre und Erziehung stellt inzwischen mit Abstand den größten Anteil der gemeldeten Stellen, gefolgt vom Bereich Verkehr, Logistik, Schutz und Sicherheit. Erst dann folgt der über die Jahre führende Bereich der Rohstoffgewinnung, Produktion und Fertigung. Der Anteil der Stellen im Bereich kaufm. Dienstleistung, Handel, Vertrieb, Tourismus hat etwas abgenommen.

Kurzarbeit

Im März sind weitere 320 Anzeigen zur Kurzarbeit erfolgt. Hierbei wurden 2.589 betroffene Personen in den Anzeigen gemeldet.

Erklärungen zur Statistik über Kurzarbeitergeld: https://statistik.arbeitsagentur.de/Statischer- Content/Grundlagen/Definitionen/Generische-Publikationen/Kurzinformation-Kurzarbeitergeld- Corona.pdf

Ausbildungsmarkt

Derzeit sind 5.008 Bewerberinnen und Bewerber bei uns registriert, das sind 211 weniger als im Vorjahresmonat. Von den Arbeitgebern sind 5.053 Ausbildungsstellen gemeldet worden, 487 weniger als im Vorjahr.

Weitere Informationen finden Sie im aktuellen Arbeitsmarktreport März 2021
der Agentur für Arbeit Hannover unter www.arbeitsagentur.de