04.09.2020 | Presseinfo Nr. 24

Der Arbeitsmarkt im August 2020

Die Arbeitslosigkeit im August 2020 hat sich gegenüber dem Vormonat um 1.227 Personen erhöht. Der Arbeitslosenbestand lag mit 52.504 Personen 25,7% über dem Vorjahreswert (+ 10.728). Die Arbeitslosenquote liegt über beide Rechtskreise bei 8,3% und damit 1,7 Prozentpunkte über Vorjahresniveau (SGB III 2,9%; SGB II 5,3%). Insgesamt hatten sich 8.573 Personen arbeitslos gemeldet, und 7.369 Personen haben ihre Arbeitslosigkeit beendet.

„Wir haben aktuell den höchsten Arbeitslosenbestand seit zehn Jahren, aber erste Lichtblicke sind in der Krise erkennbar. Die Zuversicht vieler Unternehmen trägt dazu bei, dass im August wieder mehr freie Stellen gemeldet wurden und sich weniger Menschen neu arbeitslos melden mussten, als noch vor einem Jahr. Die Bereitschaft der Unternehmen freie Stellen zu besetzen nimmt wieder zu.

Am deutlichsten ist der Anstieg der Arbeitslosigkeit bei den Jugendlichen unter 25 Jahren, aber hier erwarten wir einen saisonüblichen Rückgang im nächsten Monat, u.a. durch den Schul- und Ausbildungsbeginn. Bei den Ausbildungsaufnahmen insgesamt haben wir derzeit eine Lücke zum Vorjahr, die wir noch verkleinern wollen.

Mit dem Schulstart gehen die Berufsberater der Arbeitsagentur wieder in die Schulen. Die Berufsberatung wird für die Schülerinnen und Schüler, die eine Ausbildung beginnen wollen, die entsprechenden Brücken bauen. Denn die Chancen, in diesem Jahr eine Ausbildung aufzunehmen, sind immer noch gut", erklärt Heike Döpke, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hannover

Das Stellenangebot stieg im August zum Vormonat um 217 Stellen auf 2.430 neu gemeldete Stellen, das sind 121 (5,2%) mehr als im letzten Jahr. Im Bestand waren 8.252 Stellen gemeldet, -2.863 Stellen weniger (- 25,8%) als zum Vorjahr.

Die Unterbeschäftigung erfasst zusätzlich zu den Arbeitslosen auch die Teilnehmer an Qualifizierungsmaßnahmen und länger erkrankte Personen. Die Unterbeschäftigungsquote ist zum Vorjahr gestiegen und lag bei 10% (VJ 9%; 3,2% im Rechtskreis SGB III und 6,8 % im Rechtskreis SGB II).

Die Arbeitslosigkeit im August 2020 hat sich gegenüber dem Vormonat um 1.227 Personen erhöht. Der Arbeitslosenbestand lag mit 52.504 Personen 25,7% über dem Vorjahreswert (+ 10.728). Die Arbeitslosenquote liegt über beide Rechtskreise bei 8,3% und damit 1,7 Prozentpunkte über Vorjahresniveau (SGB III 2,9%; SGB II 5,3%). Insgesamt hatten sich 8.573 Personen arbeitslos gemeldet, und 7.369 Personen haben ihre Arbeitslosigkeit beendet.

Ausbildungsmarkt

Am Ausbildungsmarkt in der Region Hannover halten sich Stellen und Bewerber annähernd die Waage. Wir verzeichnen 6.786 Ausbildungsstellen, das sind 50 Stellen weniger als im Vorjahr. Die Bewerberzahlen sanken um 981, auf 6.828 Personen.

„Mit dem Schulstart werden wir noch Schülerinnen und Schüler erreichen, die eine Ausbildung beginnen möchten. Jetzt bereiten wir den Endspurt am Ausbildungsmarkt vor und kontaktieren dazu Ausbildungsbetriebe und unsere angemeldeten Bewerberinnen und Bewerber. Das er-öffnet Chancen, deshalb rufen wir dazu auf sich jetzt bei uns anzumelden", appelliert Heike Döpke, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hannover

Hotline der Berufsberatung:

0511/919 3030 für Themen rund um eine Ausbildung

0511/919 4040 für Themen rund ums Studium

Anfragen per Mail: Hannover.Berufsberatung@arbeitsagentur.de

Wir melden uns bei den Schülern und rufen auch zurück.

Kurzarbeit

Im August sind weitere 132 Anzeigen zur Kurzarbeit erfolgt. Es wurden 3.434 betroffene Per-sonen in den Anzeigen gemeldet.

Erklärungen zur Statistik über Kurzarbeitergeld:

https://statistik.arbeitsagentur.de/Statischer-Content/Grundlagen/Definitionen/Generische-Publikationen/Kurzinformation-Kurzarbeitergeld-Corona.pdf