14.07.2021 | Presseinfo Nr. 28

Ende gut, alles gut – Eingliederungszuschuss für schwerbehinderte Arbeitnehmer

Agentur für Arbeit unterstützt die berufliche Integration schwerbehinderter Menschen - Thorsten Hansen findet in der Baumschule Rohwer eine stabile berufliche Perspektive

„Ende gut, alles gut“, sagt Thorsten Hansen, Platzwart und Helfer im Gartenbau. Seit März 2019 arbeitet er bei Michael Rohwer in dessen Baumschule in Pahlen mit. Dass das so ist, hat er noch vor einigen Jahren für unmöglich gehalten.

Thorsten Hansen und Michael Rohwer, Gärtnermeister und Inhaber der Baumschule Rohwer, hatten schon mal vor vielen Jahren auf beruflicher Ebene kurz Kontakt, verloren sich dann aber aus den Augen. Thorsten Hansen hatte daraufhin bei anderen Arbeitgebern verschiedene Beschäftigungen. Irgendwann spielte aber sein Körper nicht mehr so mit, wie er sollte. Er verlor seine Arbeitsstelle. Nicht zu arbeiten, war für ihn aber auch keine Option.

2018 trafen sich Thorsten Hansen und Michael Rohwer dann wieder. Ein klärendes Gespräch hatte zum Ergebnis, dass beide da anknüpfen wollten, wo sie Jahre zuvor stehen geblieben waren. Mit Unterstützung der Agentur für Arbeit und eines Eingliederungszuschusses wurde die Einstellung Thorsten Hansens in der Baumschule Rohwer dann möglich.

v.l.n.r.: Michael Rohwer, Gärtnermeister und Inhaber der Baumschule Rohwer, Thorsten Hansen, Platzwart und Helfer im Gartenbau, Martin Luck, Arbeitsvermittler Rehabilitation Agentur für Arbeit Heide
v.l.n.r.: Michael Rohwer, Gärtnermeister und Inhaber der Baumschule Rohwer, Thorsten Hansen, Platzwart und Helfer im Gartenbau, Martin Luck, Arbeitsvermittler Rehabilitation Agentur für Arbeit Heide

Martin Luck, Arbeitsvermittler im Team für Rehabilitanden der Agentur für Arbeit Heide, freut sich darüber, dass der Eingliederungszuschuss unkompliziert dabei unterstützt, Arbeitnehmer/-innen mit Handicaps in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren: „Mit dem Zuschuss erhalten sie die Chance überhaupt erstmal einen Fuß in die Tür zu bekommen - eine Gelegenheit, die sie sonst wohl nie erhalten hätten. Und die oder der Geförderte nimmt unmittelbar ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis auf. Vom ersten Tag an wird Berufspraxis erworben und die oder der Arbeitnehmer/-in kann an den Fertigkeiten arbeiten, die für die Stelle notwendig sind.“

Den Familienbetrieb Rohwer gibt es seit 1964. Seit 1996 führt Michael Rohwer die Baumschule: „Vier unserer 11 Mitarbeitenden sind seit 25 Jahren mit dabei. Uns ist ein kollegiales und freundliches Miteinander sehr wichtig. Und wir versuchen sehr bewusst miteinander umzugehen. Das bedeutet, dass wenn die Chemie stimmt und man wirklich mitarbeiten möchte, dann versuchen wir alles, um auch Personen mit Behinderungen eine sichere berufliche Perspektive zu geben. Der Eingliederungszuschuss der Agentur für Arbeit ist dabei eine tolle Sache. Er fängt das, was ich aufgrund der verminderten Leistungsfähigkeit zusätzlich an Zeit und Unterstützung in meinen Mitarbeiter investieren muss, gut auf.“

Thorsten „Tolle“ Hansen, wie er liebevoll von seinem Chef und seinen Kollegen genannt wird, ist glücklich, mit Michael Rohwer und der Tätigkeit in der Baumschule seinen „festen Platz“ gefunden zu haben. Er sagt mit einem großen Lachen im Gesicht: „Ich bin draußen in der Natur, kann mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren und komm mit allen gut klar. Hier bin ich und hier bleibe ich.“

Hintergrundinformation:

Der Eingliederungszuschuss stellt einen Zuschuss zum Gehalt der Arbeitnehmerin oder des Arbeitnehmers dar, die bzw. der eingestellt werden soll. Arbeitgeber können die Förderung beantragen, wenn sie die Einstellung einer Arbeitnehmerin oder eines Arbeitnehmers planen und die oder derjenige noch nicht über die beruflichen Erfahrungen und Kenntnisse verfügt, die für die Ausübung der Stelle notwendig sind. Die Beantragung ist auch dann möglich, wenn Arbeitnehmer eine Einarbeitungszeit benötigen, die deutlich über den üblichen Zeitrahmen hinausgeht.

Für Arbeitgeber, die Fragen zur Beschäftigung von Menschen mit Behinderung haben oder auch speziell zum Eingliederungszuschuss für schwerbehinderte Menschen, steht der gemeinsame Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit Heide gerne zur Verfügung. Sie erreichen den Arbeitgeber-Service unter 0800 4 5555 20. Der Anruf ist für Sie kostenfrei.