Einstellung von Menschen mit Behinderung

Hier finden Sie unser Serviceangebot und Ansprechpartner rund um die Einstellung von Menschen mit Behinderung.

Informationen zur Dienststelle

Postanschrift:
Agentur für Arbeit Heide
25744 Heide

HINWEIS: Bitte benutzen Sie für Ihre Schreiben an die Agentur für Arbeit ausschließlich die Postanschrift!

Besucheradresse:
Rungholtstr. 1
25746 Heide

Öffnungszeiten:
Mo: Geschlossen
Di: Geschlossen
Mi: Geschlossen
Do: Geschlossen
Fr: Geschlossen
Wir sind weiter online und telefonisch für Sie erreichbar.
In dringenden Fällen können Sie auch einen Termin für ein persönliches Gespräch vereinbaren.

Telefon:
Tel: +49 48198800
Tel: 0800 4 5555-00 (Arbeitnehmer)*
Tel: 0800 4 5555-20 (Arbeitgeber)*

Telefonsprechzeiten:
Montag - Freitag: 8:00-18:00 Uhr

Faxnummer:
+49 481 98-275

Zum Kontaktformular

Menschen mit Behinderung

Nach dem Grundgesetz ist die Integration behinderter Menschen eine gesellschaftliche Aufgabe, die jeden betrifft ("Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden", Artikel 3 GG). Ziel einer beruflichen Integration ist es gleichzeitig, die Behinderung zu beheben, auszugleichen oder zu mildern, um den Betroffenen eine gleichberechtigte Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen.

Viele behinderte Menschen sind durch ihre individuellen Fähigkeiten in der Lage, sich zu etablieren. Sie warten nur auf eine entsprechende Chance. Fakt ist, dass Menschen mit Behinderungen nach einer anfänglichen Integrations- und Orientierungsphase in den meisten ihrer beruflich zugewiesenen Arbeitsbereiche voll leistungsfähig sind und ihren Kolleginnen und Kollegen in nichts nachstehen. Damit die dauerhafte Eingliederung in Arbeit, Beruf und Gesellschaft nicht an der Finanzierung scheitert, ist durch eine Reihe von Gesetzen die Förderung aus öffentlichen Mitteln sichergestellt.

Finn-Ole Rühmann ist ihr Ansprechpartner, wenn Sie als Arbeitgeber einen Menschen mit Behinderung einstellen wollen.

Er unterstützt Sie bei Ihren Fragen, unter anderem zu:

  • Einstiegsqualifizierung (nur Rehabilitanden)
  • Ausbildungszuschuss
  • Eingliederungszuschuss
  • Probebeschäftigung
  • Erhöhter Kündigungsschutz
  • Anspruch auf Zusatzurlaub

Um den Bedarf einer behindertengerechten Ausrüstung eines Arbeitsplatzes zu ermitteln, arbeitet er eng mit den Technischen Beratern der Agentur für Arbeit zusammen.
Termine können gerne auch für einen Besuch vor Ort vereinbart werden.