29.10.2020 | Presseinfo Nr. 43

Der Arbeitsmarkt im Oktober 2020

Die Herbstbelebung lässt die Arbeitslosenzahlen sinken

„Die Belebung des Arbeitsmarktes im Oktober ist nicht unüblich“, sagt Jürgen Czupalla, der Leiter der Heilbronner Arbeitsagentur. „Vor allem sind es junge Menschen, denen diese Entwicklung zugutekommt. Viele, die im Sommer nach einer abgeschlossenen Ausbildung arbeitslos geworden sind, haben jetzt ihren Platz im Berufsleben gefunden oder sich neu orientiert. Der Vergleich mit dem Vorjahr macht aber deutlich, dass sich die Corona-Pandemie immer noch erheblich auf den Arbeitsmarkt auswirkt. Mit unserem digitalen Service-Angebot können unsere Kunden viele Anliegen einfach online von zu Hause aus erledigen. Damit stellen wir den Kontakt zu unseren Kunden auch angesichts steigender Infektionszahlen sicher.“

Arbeitslosenzahl im Oktober:                    - 610 auf 12 516

Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: + 3 225

Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat: - 0,2 auf 4,5 Prozent

Arbeitslosigkeit

Nach dem Rückgang im September ist im Oktober die Zahl der Menschen ohne Arbeit erneut gesunken. Aktuell sind im Bezirk der Agentur für Arbeit Heilbronn 12 516 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet. Das sind 610 weniger als im September aber 3 225 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sinkt um 0,2 auf 4,5 Prozent.

Landesweit sinkt die Quote um 0,3 auf 4,3 Prozent.  

   

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung und in der Grundsicherung

In der Arbeitslosenversicherung nach dem Sozialgesetzbuch III sind im Oktober 7 010 Menschen arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vormonat sind das 332 Personen weniger aber 2 553 mehr als vor einem Jahr.

Die Zahl der Arbeitslosen in der Grundsicherung (Sozialgesetzbuch II) ist ebenfalls zurückgegangen. Die Jobcenter im Heilbronner Agenturbezirk registrieren im Statistikzeitraum 5 506 Arbeitslose. Das sind 278 weniger als im Vormonat aber 672 mehr als noch vor einem Jahr.

Entwicklung nach Personengruppen

Im Oktober sind 5 464 Frauen arbeitslos gemeldet, 235 weniger als vor vier Wochen. Bei den Männern geht die Zahl der Arbeitslosen um 375 auf 7 052 zurück.

Aufgrund des Ausbildungs- und Studienbeginns ist die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren gegenüber dem September um 351 auf 1 179 zurückgegangen. Vor einem Jahr waren noch 848 junge Menschen arbeitslos gemeldet.

Die Quote für die Jugendarbeitslosigkeit sinkt gegenüber dem September um 1,1 auf 3,8 Prozent. Damit liegt die Quote über dem Vorjahreswert von 2,7 Prozent.

Bei den Älteren hat sich die Arbeitslosigkeit leicht erhöht. 4 096 Frauen und Männer in der Alterskategorie 50 plus sind im Oktober arbeitslos gemeldet, zehn mehr als im Vormonat. Vor Jahresfrist waren 3 150 Ältere von Arbeitslosigkeit betroffen.

Kurzarbeit

Seit April sind bei der Agentur für Arbeit Heilbronn knapp 5 400 Anzeigen auf Kurzarbeit mit einer darin genannten Personenzahl von 101 427 eingegangen. Zum Vergleich: Im gleichen Zeitraum des Vorjahres waren es 94 Anzeigen für 2 195 Personen.

Arbeitskräftenachfrage

Den Vermittlungsfachkräften sind in den letzten vier Wochen 590 neue Stellen von den Betrieben und Verwaltungen gemeldet worden. Das sind 149 mehr als vor einem Monat.

Der Stellenbestand ist gegenüber dem September auf 2 427 (plus 19) angestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr sind das aber 2 305 Stellen weniger.