Fachkräfteeinwanderung

Neue Wege gehen - für eine Personalplanung mit Perspektive
Qualifizierte Fachkräfte zu finden, wird für Unternehmen zu einer immer größeren Herausforderung. Durch das im März 2020 in Kraft getretene Fachkräfteeinwanderungsgesetz ergeben sich neue Chancen bei der Personalgewinnung.
 
Dieses Gesetz erleichtert die Einwanderung von qualifizierten Fachkräften nach Deutschland und eröffnet Unternehmen, neue Wege bei der Gewinnung von qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu gehen.
 

Regionale Koordinationsstelle Fachkräfteeinwanderung

Die Regionale Koordinationsstelle Fachkräfteeinwanderung (RKF) unterstützt Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber, insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen, bei Fragen zur Einstellung von Fachkräften aus dem Ausland.

Wir beraten Sie zu folgenden Themen:

  • Alle Fragen zur Einwanderung von Fachkräften
  • Anerkennung von ausländischen Berufsqualifikationen
  • Rechtliche Fragen zur Einreise und Beschäftigung in Deutschland
  • Qualifizierung von eingewanderten Fachkräften
  • Erfolgreiches Onboarding von ausländischen Fachkräften
  • Sprachförderung

Informieren Sie sich gerne auch über unseren Podcast.


Ihre Ansprechpartnerinnen

Figen Sülün

Susanne Lüdemann

Im Netzwerk stark:

Ausländerbehörden in Stadt- und Landkreis Heilbronn

Anerkennung ausländischer Abschlüsse

Handwerkskammer Heilbronn

Handwerkliche Berufe

IHK Heilbronn-Franken

Industrielle Berufe / Handelsberufe / HOGA

Regierungspräsidium Stuttgart

Pflegeberufe / Gesundheitsfachberufe / Soziale Berufe

Anerkennungsberatungsstelle AWO Stuttgart

Welcome Center Heilbronn-Franken

Welcome Center Sozialwirtschaft Stuttgart


Träger der RKF

Die Wirtschaftsregion Heilbronn-Franken GmbH (WHF) bündelt die regionalen Wirtschaftsförderungsaktivitäten und übernimmt für verschiedenste, zukunftssichernde und übergeordnete Themen die Koordination.

Finanzierung

Die Regionale Koordinationsstellen Fachkräfteeinwanderung sind ein Angebot des IQ Netzwerkes Baden-Württemberg, das in Kooperation mit der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit durchgeführt  und vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert wird.