01.06.2021 | Presseinfo Nr. 39

Der Arbeitsmarkt im Mai 2021

Erneut weniger Arbeitslose – Quote sinkt auf 4,1 Prozent

„Wie schon in den Monaten zuvor, geht auch im Mai die Arbeitslosigkeit im Raum Heilbronn zurück. Damit setzt sich die Frühjahrsbelebung auf unserem Arbeitsmarkt fort. Aktuell haben wir rund 11 300 arbeitslose Menschen. Das ist der niedrigste Wert seit Beginn der Corona-Krise. Trotz dieser erfreulichen Entwicklung stehen wir vor großen Herausforderungen. Um die Transformation in der Arbeitswelt aktiv zu gestalten, ist die Aus- und Weiterbildung ein Schlüssel zum Erfolg. Wir müssen daher weiterhin uns intensiv um die Ausbildung junger Menschen und die Qualifizierung von Beschäftigten und Arbeitslosen kümmern“, sagt Jürgen Czupalla, Leiter der Heilbronner Agentur für Arbeit, zur aktuellen Lage auf dem Arbeitsmarkt.

Arbeitslosenzahl im Mai:                             - 691 auf 11 351

Arbeitslosenzahl im Vorjahresvergleich: - 1 207

Arbeitslosenquote gegenüber Vormonat: - 0,2 auf 4,1 Prozent

Arbeitslosigkeit

Der Aufschwung auf dem Arbeitsmarkt im Unterland setzt sich fort. Gegenüber dem Vormonat sinkt die Zahl der arbeitslos gemeldeten Frauen und Männer im Bezirk der Agentur für Arbeit Heilbronn um 691 auf 11 351. Damit wird zum ersten Mal seit vergangenen Dezember wieder die 12 000er-Marke geknackt.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat sind 1 207 Menschen weniger arbeitslos.

Die Arbeitslosenquote bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen sinkt um

0,2 auf 4,1 Prozent. Vor einem Jahr lag die Quote bei 4,5 Prozent, im Mai 2019 bei 3,2 Prozent.

In Baden-Württemberg sinkt die Quote um 0,2 auf 4,0 Prozent.

              

Entwicklung in der Arbeitslosenversicherung und in der Grundsicherung

In der Arbeitslosenversicherung nach dem Sozialgesetzbuch III sind 5 340 Menschen arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem letzten Monat sind das 563 Personen weniger. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Rückgang von 1 210 oder 18,5 Prozent.

Die Zahl der Arbeitslosen in der Grundsicherung (Sozialgesetzbuch II) ist seit dem April ebenfalls zurückgegangen. Die im Heilbronner Agenturbezirk ansässigen Jobcenter registrieren im Mai 6 011 Arbeitslose. Das sind 128 weniger als im Vormonat aber drei mehr als vor einem Jahr.

Entwicklung nach Personengruppen

Im Mai sind 5 030 Frauen arbeitslos gemeldet, 260 weniger als vor vier Wochen. Bei den Männern ist ein Rückgang um 430 auf 6 321 zu verzeichnen.

Von der positiven Entwicklung am Arbeitsmarkt profitieren auch die Jüngeren. Die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren ist um 74 auf 942 zurückgegangen.

Die Quote für die Jugendarbeitslosigkeit verringert sich um 0,2 auf 3,1 Prozent und liegt damit unter dem Vorjahreswert von 4,5 Prozent.

Bei den Älteren ist die Arbeitslosigkeit auch rückläufig. 3 899 Frauen und Männer in der Gruppe der über 50-Jährigen sind im Mai arbeitslos gemeldet, 212 weniger als im Vormonat.

Kurzarbeit

Im November – aktuellere Zahlen liegen noch nicht vor – waren im Heilbronner Agenturbezirk 15 972 Personen in 1 883 Betrieben von Kurzarbeit betroffen. Die Kurzarbeiter-Quote bezogen auf die sozialversicherungspflichtig Beschäftigten lag bei 7,3 Prozent.

Arbeitskräftenachfrage

Den Vermittlungsfachkräften der Arbeitsagentur sind in den letzten vier Wochen 841 neue Stellen von den Betrieben und Verwaltungen gemeldet worden. Das sind 266 mehr als vor einem Monat und 521 mehr als vor einem Jahr.

Der Stellenbestand ist gegenüber dem April auf 2 784 (plus 171) angestiegen. Im Vergleich zum Vorjahr sind das 267 mehr.