26.11.2020 | Presseinfo Nr. 47

Lockdown in der Gastronomie

Mitarbeiter in der Kurzarbeit qualifizieren 

In kaum einer Branche lagen vielfältige Jobchancen und die Angst vor Entlassungswellen so dicht zusammen, wie in der Gastronomie. Wo vor kurzem noch ein regelrechter Mangel an Mitarbeitern herrschte, gilt es nun, Entlassung zu vermeiden. „Qualifizieren statt entlassen“ lautet das Motto. Der Vorteil ist, dass während der Kurzarbeit eine Weiterbildung parallel stattfinden kann. Endet die Kurzarbeit, kann die Schulung kurzfristig beendet werden.

Schulungen können auch außerhalb von Kurzarbeit finanziert werden. Hier werden neben Weiterbildungskosten auch Zuschüsse zum Arbeitsentgelt bezahlt. Gerade für Kleinbetriebe und Mitarbeiter ohne Ausbildung bestehen attraktive Fördermöglichkeiten – mitunter bis zu 100 Prozent.

Dafür müssen die Kurzschulungen mindestens 120 Unterrichtseinheiten umfassen. Aber auch langfristig angelegte Ziele, wie das Nachholen des Berufsabschlusses werden parallel zum Arbeitsverhältnis ermöglicht.

Auch für angelernte Gastronomen gibt es nach einer möglichen Geschäftsaufgabe interessante Modelle, einen Vollzeitlohn mit dem Nachholen eines Abschlusses zu verbinden.

Informationen gibt es bei der Agentur für Arbeit Heilbronn.

Sie erreichen uns telefonisch von Montag bis Donnerstag von 8 - 18 Uhr und Freitag von 8 - 16 Uhr unter der Telefon-Nummer: 0800 – 4 5555 20.

Folgen Sie der Agentur für Arbeit Heilbronn auf Twitter.