Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt sorgt für sinkende Arbeitslosigkeit

Im September sank die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Helmstedt um 710 Personen bzw. 5,9 Prozent auf 11.264 Personen

30.09.2022 | Presseinfo Nr. 70

Im September sank die Arbeitslosigkeit im Bezirk der Agentur für Arbeit Helmstedt um 710 Personen bzw. 5,9 Prozent auf 11.264 Personen. Im Vergleich zum September 2021 waren es damit 1.031 oder 10,1 Prozent mehr Arbeitslose. Die Arbeitslosenquote liegt bei 5,3 % und damit 0,5 Prozentpunkte über dem Vorjahresniveau.

Erfreulicherweise sank im September die Arbeitslosigkeit im Zuge der Herbstbelebung trotz aller Unsicherheiten und Schwierigkeiten, die derzeit durch die aktuelle Lage vorherrschen. So haben im September insgesamt 1.241 Menschen einen neuen Job begonnen. Zum Vergleich im August waren es lediglich 527 Menschen. Diese positive Entwicklung verteilt sich auf alle drei Gebietskörperschaften, wird aber vor allem im Landkreis Helmstedt deutlich. Hier haben besonders viele Menschen einen neuen Job, vorrangig im Bereich Lager und Logistik, beginnen können. Auch das Stellenniveau insgesamt ist weiterhin hoch. So sind uns derzeit über 20 Prozent mehr Stellen als im Vorjahresmonat gemeldet,“ erläutert Ulf Steinmann, Leiter der Agentur für Arbeit Helmstedt.

Die Unterbeschäftigung*, die neben den Arbeitslosen auch Personen erfasst, die erkrankt sind oder an Qualifizierungen oder anderen arbeitsmarktpolitischen Maßnahmen teilnehmen, lag im September insgesamt bei 13.912 Personen, das waren 1.264 oder 10,0 % mehr als vor einem Jahr. Die Unterbeschäftigungsquote liegt bei 6,5 %.

Die Entwicklung der Stellensituation

Das Stellenangebot bleibt auf einem hohen Niveau. Im September wurden der Agentur für Arbeit und den angeschlossenen Jobcentern 887 neue Stellen gemeldet. Das waren 41 oder 4,8 % mehr als im Vormonat.

Seit Jahresbeginn verzeichnete die Agentur für Arbeit Helmstedt einen Stellenzugang von 9.220 Vakanzen. Das sind im Vergleich zum Vorjahreszeitraum 2.882 oder 45,5 Prozent mehr.

Derzeit sind insgesamt 4.358 offene Stellen gemeldet, das sind 857 oder 24,5 % mehr als im Vorjahr.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit in den Landkreisen Gifhorn und Helmstedt und der kreisfreien Stadt Wolfsburg

In den Landkreisen Gifhorn und Helmstedt sowie in der Stadt Wolfsburg sank die Arbeitslosigkeit.

Im Landkreis Helmstedt waren im September 2.749 Menschen arbeitslos gemeldet, das waren 345 oder 11,2 % weniger als im Vormonat und 133 bzw. 4,6 % weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote betrug 5,6 % und liegt damit 0,2 Prozentpunkte über dem Vorjahresniveau.

Im Landkreis Gifhorn waren im zurückliegenden Monat 4.386 Menschen arbeitslos, 145 bzw. 3,2 % weniger als im August und 467 bzw. 11,9 % mehr als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote beträgt 4,6 % und liegt damit 0,5 Prozentpunkte über dem Vorjahresniveau.

4.129 Menschen waren im September in der Stadt Wolfsburg arbeitslos und damit 220 oder 5,1 Prozent weniger als im August. Im Vergleich zum Vorjahr waren es 697 bzw. 20,3 % mehr Arbeitslose. Die Arbeitslosenquote liegt bei 6,1 % und damit 1,0 Prozentpunkte über dem Vorjahresniveau.

Des gesamten Report finden Sie hier. 

Mehr Infos zur BA finden Sie in unseren sozialen Kanälen

  • Xing
  • Kununu
  • Linkedin
  • Instagram
  • Facebook
  • Youtube
  • Twitter