31.05.2019 | Presseinfo Nr. 15

Die Schule bald beendet – was kommt dann?

„Wie wäre es mit dabei zu sein, auf den Spuren von Bill Gates? Sind Mainboards und Festplatten dein Ding? Woran denkst du bei dem Wort „SoFA"? Und ist YouTuber eigentlich ein Ausbildungsberuf?" Der Berater für akademische Berufe bei der Agen-tur für Arbeit in Peine, Ralf Ostendorp, sagt: „Berufswahl ist kein einfaches – aber ein spannendes Thema. Etwa 700 schulische und betriebliche Ausbildungsberufe und ungefähr 19.000 Studiengänge bundesweit bieten eine große Auswahl, um die be-rufliche Zukunft zu gestalten."
 

Die Oberstufenkoordinatorin der IGS Peine, Rita Lerch, ergänzt: „Viele Schülerinnen und Schüler, die ihr Abi bei uns machen, möchten studieren oder ein duales Studium absolvieren. Gleichzeitig sind sie sich jedoch noch nicht sicher, ob ihr Wahlstudium ihren Fähigkeiten entspricht."

Bei der Studienwahl helfen Beratungsgespräche, Praktika und Informationsangebote wie Internetseiten oder Berufsmessen. Aber auch Tests können weiterhelfen.

In Deutschland gibt es eine große Auswahl an Selbsttests zur Studienorientierung. Ralf Ostendorp verweist deshalb auf das neue OSA-Portal (www.osa-portal.de). Das Portal ist ein länderübergreifendes Kooperationsprojekt der Hochschule der Bunde-sagentur für Arbeit (HdBA) und der Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW). On-line-Self-Assessments (OSA) unterscheiden sich untereinander inhaltlich, technisch und auch vom Umfang her ganz erheblich. Über die Datenbank im Portal kann man nach wichtigen Unterscheidungsmerkmalen auswählen. Es ist ein Instrument, um sich einen Überblick zu verschaffen. Völlig Unentschlossenen empfiehlt Ostendorp das neues Selbsterkundungstool (SET), welches auch über das genannte Portal o-der direkt über www.arbeitsagentur.de aufrufbar ist.

Die studienfeldbezogenen Beratungstests (SFBT) von der Agentur für Arbeit sind an-ders aufgebaut. "Sie sind speziell für Studieninteressierte und Absolventen der Se-kundarstufe II entwickelt worden und beinhalten fachtypische Problemstellungen aus einem von sechs Studienfeldern. Ein SFBT wird nicht virtuell, sondern in den Räu-men der Agentur für Arbeit oder direkt in der Schule durchgeführt und ist mit einer Beratungsdienstleistung verknüpft" sagt Meike Weißmann vom Berufspsychologi-schen Service der Agentur für Arbeit Hildesheim, die mit einem kompletten Team zur IGS Peine angereist war.

Das Testangebot umfasst studienfeldbezogene Beratungstests für folgende Bereiche:

Naturwissenschaften, Ingenieurwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Infor-matik/Mathematik, Philologische Studiengänge, Rechtswissenschaften und (ab Herbst 2019) Sozialwissenschaften

Vom 21.05. bis 23.05.19 erhielten alle Schülerinnen und Schüler des 12. Jahrganges der IGS Peine die Gelegenheit, an so einem SFBT teilzunehmen.

Nicht bei allen Schülerinnen und Schülern konnte das Expertenteam zu einem Stu-dium raten. Dann macht es Sinn, über Alternativen nachzudenken. „Manchmal höre ich das Argument, eine Ausbildung komme nicht infrage, weil man damit sein Abi verschwende. Das ist Quatsch!" meint Ostendorp, „Ausbildung und Studium schlie-ßen sich nicht aus." Auch im Anschluss an eine Ausbildung kann man studieren, hat dann aber den Vorteil, dass man die Praxis kennt und Studieninhalte besser einord-nen kann.

Die Termine für den SFBT im nächsten Schuljahr stehen bereits fest. Vom 26. bis 28.05.2020 geht es in die nächste Runde.