30.10.2019 | Presseinfo Nr. 29

Arbeitsmarktbericht Oktober 2019

Herbstbelebung auf dem Arbeitsmarkt hält an:
Neues Jahrestief bei den Arbeitslosenzahlen


 
- Im Oktober neues Jahrestief bei Arbeitslosenzahlen

- Konjunkturabschwächung auf dem Arbeitsmarkt nur leicht spürbar

- Arbeitsmarkt zeigt sich robust

 

Die Zahl der Arbeitslosen im Bezirk der Agentur für Arbeit Hildesheim ist auch im Oktober jahreszeitlich bedingt weiter zurückgegangen und erreichte mit 11.404 arbeitslosen Männern und Frauen den bisher niedrigsten Jahreswert. Gegenüber dem September sank die Arbeitslosenzahl um 185 (-1,6%), im Vergleich zum Vorjahresmonat sogar um 315 (-2,7%). Mit 2.663 ist die Zahl der offenen Stellen gegenüber dem September um 27 (-1,0%) gesunken und lag -16,3% unter dem Vorjahreswert (-517 Stellen)

Die Arbeitslosenquote hat sich gegenüber dem Vormonat nicht verändert und liegt weiterhin bei guten 5,2%. Im Vergleich zum Vorjahresmonat sank die Quote jedoch leicht um 0,1%.

„Das sich die bundesweit abschwächende Konjunktur bisher kaum bemerkbar gemacht hat, ist ein Zeichen für einen derzeit noch sehr robusten Arbeitsmarkt im Bezirk der Agentur für Arbeit Hildesheim,“, kommentiert Evelyne Beger, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Hildesheim, die derzeitige Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt. „Arbeitgeber zögern beim Thema Entlassungen, weil sie ihr gutes Fachpersonal halten wollen“.

Unternehmen aus dem Arbeitsagenturbezirk Hildesheim meldeten im Oktober 685 neue Stellen. Die Arbeitskräftenachfrage lag damit -13,9% unter dem Vormonatsniveau und deutlich unter dem Vorjahreswert (-20,8%). Die Stellenmeldungen bewegen sich damit in etwa auf dem Niveau von 2016. Seit Jahresbeginn wurden dem gemeinsamen Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter 7.049 neue Stellen gemeldet, das sind 15,1% weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

In den Wirtschaftsbereichen Handel, Instandhaltung und Reparatur von Kfz (93 neue Stellen), Gesundheits- und Sozialwesen (146 neue Stellen) und Arbeitnehmerüberlassungen (85 neue Stellen) ergaben sich die meisten Nachfragen nach neuen Arbeitskräften.

Arbeitslose nach Rechtskreisen

Im Vergleich zum Vormonat ging die Zahl der Arbeitslosen im Rechtskreis SGB III (Agentur für Arbeit / Arbeitslosengeld I) um 119 Personen (-3,1%) zurück, liegt jedoch mit + 2,2% (82 Personen) leicht über dem Niveau des Vorjahres.

In diesem Rechtskreis waren im Oktober damit 3.728 Arbeitslose zu verzeichnen.

Im Bereich der für die Grundsicherung (SGB II) zuständigen Jobcenter ist die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem September um 66 Personen (-0,9%) auf 7.676 Arbeitslose gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr waren es 397 Arbeitslose weniger, deutliche -4,9%.

Unterbeschäftigung

Ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veröffentlicht die Agentur für Arbeit Angaben zur Unterbeschäftigung. Neben den Arbeitslosen zählen auch Personen als Unterbeschäftigte, die nicht als arbeitslos gelten, aber ohne Beschäftigung sind[1]. Im Oktober waren nach vorläufigen Angaben 15.806 Menschen unterbeschäftigt. Das sind 89 Personen mehr als noch vor einem Jahr (+0,6%).

[1]Dazu gehören Personen in Arbeitsmarktmaßnahmen, beruflicher Weiterbildung, Arbeitsgelegenheiten, Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Gründungszuschuss etc. Aufgrund der Vorläufigkeit der Daten zur Maßnahmeteilnahme können sich hier in den kommenden Monaten noch Änderungen ergeben. Nicht enthalten sind Beschäftigte in Kurzarbeit, weil diese Daten erst mit mehrmonatiger zeitlicher Verzögerung erhoben werden können.

Entwicklungen in den Landkreisen

Im Landkreis Hildesheim waren im Oktober 8.267 Personen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vormonat waren das 208 Personen weniger (-2,5%). Das Vorjahresniveau wurde um 219 Personen (-2,6%) unterschritten. Die Arbeitslosenquote ist gegenüber dem Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 5,6% gesunken (Vorjahr: 5,7%).

Die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitsagentur (Arbeitslosengeld I) ist gegenüber dem Vormonat um 3,9% (106 Personen) auf 2.629 Arbeitslosen gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit um 1,6% (42 Personen) in diesem Bereich leicht gestiegen.

Im Jobcenter Hildesheim waren im Oktober 5.638 Personen arbeitslos. Dies entspricht einem Rückgang zum Vormonat um 102 Personen (-1,8%). Im Vorjahresvergleich ist ein Rückgang um 4,4% (-261 Personen) zu verzeichnen.

Im Bereich der Geschäftsstelle Alfeld ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat minimal um 0,5% (7 Personen) auf 1.541 Arbeitslose gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Arbeitslosigkeit dabei um 7,4% (106 Personen). Das ergibt eine Arbeitslosenquote von 4,7% (Vorjahr 4,4%).

Im Landkreis Peine waren 3.137 Personen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einer geringen Zunahme von 23 Personen (+0,7%) gegenüber dem Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr reduzierte sich die Zahl der Arbeitslosen um 96 Personen bzw. -3,0%. Die Arbeitslosenquote stagnierte im Oktober bei 4,3% (Vorjahresmonat: 4,5%).  

Im Zuständigkeitsbereich der Agentur für Arbeit (Arbeitslosengeld I) ist die Arbeitslosigkeit um 1,2% (-13 Personen) auf 1.099 Personen gesunken. Gegenüber dem Vorjahr ist eine leichte Zunahme von 3,8% (40 Personen) zu verzeichnen.

Im Bereich des Jobcenters Peine (Arbeitslosengeld II) ist die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat leicht um 1,8% (+36 Personen) auf 2.038 gestiegen, lag jedoch um -6,3% (-136 Personen) weiterhin deutlich unter dem Vorjahresniveau.