29.11.2019 | Presseinfo Nr. 34

Arbeitsmarktbericht November 2019

Neues Jahrestief bei den Arbeitslosenzahlen

 
- Im November neues Jahrestief bei Arbeitslosenzahlen

- Insbesondere die Jugendlichen profitieren weiterhin

- Leichter Rückgang bei den Stellenangeboten

 

Der Arbeitsmarkt in Hildesheim setzt auch im November seine positive Entwicklung fort. Demnach waren im vergangenen Monat 11.055 Personen arbeitslos gemeldet. Gegenüber dem Vormonat waren 349 Männer und Frauen bzw. 3,1% weniger arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist die Arbeitslosenzahl um 341 bzw. 3,0% gesunken.

Die Arbeitslosenquote lag bei 5,0% und somit um 0,2 Prozentpunkte unter dem Vormonat. Im Vorjahr betrug sie 5,2%.

„Die Herbstbelebung der vergangenen Monate hat die Arbeitslosenzahlen nochmals sinken lassen“, erläutert Alexandra Fuchs, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Hildesheim. „Wir gehen allerdings saisonbedingt und witterungsabhängig von einer steigenden Arbeitslosenzahl während der Winterzeit aus.“  

Von den aktuellen Entwicklungen profitierten insbesondere die Jugendlichen unter 25 Jahren. Hier sank die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Oktober um 6,9% auf 1.010 Personen (-75 Personen). „Frisch ausgebildete junge Menschen sind die Fachkräfte von Morgen und sind daher auf dem Arbeitsmarkt begehrte Arbeitskräfte“, erklärt Frau Fuchs die Verminderung. Im Vergleich zum November 2018 entspricht dies einem Rückgang von -0,7%.

Unternehmen aus dem Arbeitsagenturbezirk Hildesheim meldeten im November 647 neue Stellen. Die Arbeitskräftenachfrage lag damit leicht unter dem Vormonatsniveau (-5,5% bzw. -38 Stellen) und auch unter dem Vorjahreswert (-11,0% bzw. 80 Stellen). Seit Jahresbeginn wurden dem gemeinsamen Arbeitgeberservice von Arbeitsagentur und Jobcenter 7.696 neue Stellen gemeldet, das sind 14,7% weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum.

Arbeitslose nach Rechtskreisen

Im Rechtskreis SGB III (Agentur für Arbeit / Arbeitslosengeld I) ist gegenüber dem Vorjahr ein leichter Anstieg von +2,8% auf 3638 Arbeitslose zu verzeichnen (+99 Personen). Zum Vormonat ist die Arbeitslosigkeit jedoch um -2,4% (90 Personen) gesunken.

Im Bereich der für die Grundsicherung (SGB II, Arbeitslosengeld II) zuständigen Jobcenter ist die Zahl der Arbeitslosen gegenüber dem Vorjahr um 440 Personen (-5,6%) auf 7.417 Arbeitslose gesunken. Im Vergleich zum Vormonat waren es 259 Arbeitslose weniger (-3,4%).

Unterbeschäftigung

Ergänzend zur gesetzlich definierten Arbeitslosenzahl veröffentlicht die Agentur für Arbeit Angaben zur Unterbeschäftigung. Neben den Arbeitslosen zählen auch Personen als Unterbeschäftigte, die nicht als arbeitslos gelten, aber ohne Beschäftigung sind[1]. Im November waren nach vorläufigen Angaben 15.641 Menschen unterbeschäftigt. Das sind 1,5 % weniger als im Oktober (-237 Personen) und 57 Personen mehr als noch vor einem Jahr (+0,4%).

 

[1]Dazu gehören Personen in Arbeitsmarktmaßnahmen, beruflicher Weiterbildung, Arbeitsgelegenheiten, Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen, Gründungszuschuss etc. Aufgrund der Vorläufigkeit der Daten zur Maßnahmeteilnahme können sich hier in den kommenden Monaten noch Änderungen ergeben. Nicht enthalten sind Beschäftigte in Kurzarbeit, weil diese Daten erst mit mehrmonatiger zeitlicher Verzögerung erhoben werden können.

Im Landkreis Hildesheim waren im November 8.033 Personen arbeitslos gemeldet. Im Vergleich zum Vormonat waren das 234 Personen weniger (-2,8%). Die Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitsagentur (Arbeitslosengeld I) ist gegenüber dem Vormonat um 1,7% (46 Personen) auf 2.583 Arbeitslosen gesunken. Im Vergleich zum Vorjahr lag die Arbeitslosigkeit leicht um 2,5% (62 Personen) höher.

Im Jobcenter Hildesheim waren im November 5.450 Personen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Rückgang zum Vormonat um 188 Personen (-3,3%). Im Vorjahresvergleich ist ein Rückgang von 5,3% (306 Personen) zu verzeichnen.

Im Bereich der Geschäftsstelle Alfeld ist die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat um 1,9% (30 Personen) auf 1.511 Arbeitslose gesunken. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Arbeitslosigkeit dabei jedoch um 7,9% (111 Personen). Das ergibt eine Arbeitslosenquote von 4,6% (Vormonat 4,7%, Vorjahr 4,3%).

Im Landkreis Peine waren 3.022 Personen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Rückgang von 115 Personen (-3,7%) gegenüber dem Vormonat. Im Vergleich zum Vorjahr reduzierte sich die Zahl der Arbeitslosen leicht um 97 Personen bzw. -3,1%. Die Arbeitslosenquote ist um 0,1 Prozentpunkte auf 4,2% gesunken (Vorjahresmonat: 4,3%).  

Im Zuständigkeitsbereich der Agentur für Arbeit (Arbeitslosengeld I) ist die Arbeitslosigkeit um 4,0% (-44 Personen) auf 1.055 Personen gesunken. Gegenüber dem Vorjahr ist eine Zunahme von 3,6% (37 Personen) zu verzeichnen.

Im Bereich des Jobcenters (Arbeitslosengeld II) ist die Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vormonat um 3,5% (-71 Personen) auf 1.967 gesunken und lag somit um -6,4% (-134 Personen) weiterhin deutlich unter dem Vorjahresniveau.