06.04.2022 | Presseinfo Nr. 25

Der Ausbildungsmarkt im März 2022

Bis März 2022 sind im Märkischen Kreis insgesamt 2.531 Berufsausbildungsstellen gemeldet worden. Dem gegenüber stehen 1.923 Bewerber und Bewerberinnen, die sich im Laufe des Berichtsjahres bei den Agenturen für Arbeit vor Ort gemeldet haben. Auf eine/n Bewerber/in kommen damit im Märkischen Kreis 1,3 Ausbildungsplätze. Zurzeit sind noch 952 junge Frauen und Männer auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle. Gleichzeitig sind noch 1.743 Ausbildungsplätze unbesetzt. Somit kommen auf jede/n unversorgten Bewerber/in 1,8 unbesetzte Berufsausbildungsstellen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl von Bewerber/innen um 4,5 Prozent gestiegen. Im gleichen Zeitraum ist die Zahl der Ausbildungsstellen um 29,4 Prozent gestiegen. In den kommenden Monaten bestehen für alle Beteiligten noch gute Chancen.

Geschäftsstelle Iserlohn
Die Daten zum Ausbildungsmarkt der Geschäftsstelle Iserlohn setzen sich zusammen aus den Werten für die Städte Iserlohn und Hemer. 626 Jugendliche aus Iserlohn und Hemer haben sich seit Oktober 2021 an die Berufsberatung der heimischen Agentur für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 53 Personen (9,2 Prozent) mehr als im Vorjahr. 319 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 10 Personen (3,2 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 721 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 468 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 127 Ausbildungsstellen (21,4 Prozent) mehr gemeldet worden.

Geschäftsstelle Altena
Die Daten zum Ausbildungsmarkt der Geschäftsstelle Altena setzen sich zusammen aus den Werten für die Stadt Altena und der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde. 125 Jugendliche aus Altena und Nachrodt-Wiblingwerde haben sich seit Oktober 2021 an die Berufsberatung der heimischen Agentur für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 11 Personen (-8,1 Prozent) weniger als im Vorjahr. 69 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 2 Personen (-2,8 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 137 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 101 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 43 Ausbildungsstellen (45,7 Prozent) mehr gemeldet worden.

Geschäftsstelle Kierspe
Die Daten zum Ausbildungsmarkt der Geschäftsstelle Kierspe setzen sich zusammen aus den Werten für die Städte Kierspe und Meinerzhagen. 162 Jugendliche aus Kierspe und Meinerzhagen haben sich seit Oktober 2021 an die Berufsberatung der heimischen Agentur für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 6 Personen (-3,6 Prozent) weniger als im Vorjahr. 75 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 10 Personen (-11,8 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 215 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 159 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 42 Ausbildungsstellen (24,3 Prozent) mehr gemeldet worden.

Geschäftsstelle Lüdenscheid
Die Daten zum Ausbildungsmarkt der Geschäftsstelle Lüdenscheid setzen sich zusammen aus den Werten für die Städte und Gemeinden Lüdenscheid, Halver und Schalksmühle. 497 Jugendliche aus Lüdenscheid, Halver und Schalksmühle haben sich seit Oktober 2021 an die Berufsberatung der heimischen Agentur für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 92 Personen (22,7 Prozent) mehr als im Vorjahr. 241 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 14 Personen (6,2 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 704 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 496 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 177 Ausbildungsstellen (33,6 Prozent) mehr gemeldet worden.

Geschäftsstelle Menden
Die Daten zum Ausbildungsmarkt der Geschäftsstelle Menden setzen sich zusammen aus den Werten für die Städte Balve und Menden. 214 Jugendliche aus Menden und Balve haben sich seit Oktober 2021 an die Berufsberatung der heimischen Agentur für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 69 Personen (-24,4 Prozent) weniger als im Vorjahr. 100 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 35 Personen (-25,9 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 337 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 234 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 74 Ausbildungsstellen (28,1 Prozent) mehr gemeldet worden.

Geschäftsstelle Plettenberg
Die Daten zum Ausbildungsmarkt der Geschäftsstelle Plettenberg setzen sich zusammen aus den Werten der Stadt Plettenberg und der Gemeinde Herscheid. 103 Jugendliche aus Plettenberg und Herscheid haben sich seit Oktober 2021 an die Berufsberatung der heimischen Agentur für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 13 Personen (-11,2 Prozent) weniger als im Vorjahr. 52 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 11 Personen (-17,5 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 214 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 139 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 49 Ausbildungsstellen (29,7 Prozent) mehr gemeldet worden.

Geschäftsstelle Werdohl
Die Daten zum Ausbildungsmarkt der Geschäftsstelle Werdohl setzen sich zusammen aus den Werten der Städte Werdohl und Neuenrade. 196 Jugendliche aus Werdohl und Neuenrade haben sich seit Oktober 2021 an die Berufsberatung der heimischen Agentur für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 37 Personen (23,3 Prozent) mehr als im Vorjahr. 96 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 5 Personen (5,5 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 203 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 146 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 63 Ausbildungsstellen (45,0 Prozent) mehr gemeldet worden.