05.05.2021 | Presseinfo Nr. 28

Chefin der Iserlohner Arbeitsagentur trifft Bürgermeister Micheal Joithe

Iserlohn. Wie entwickelt sich der heimische Arbeits- und Ausbildungsmarkt? Wie wirkt sich die Corona-Pandemie auf den Arbeits- und Ausbildungsmarkt im Märkischen Kreis aus? Welche Fachkräfte werden aktuell und zukünftig besonders gebraucht? Diese und weitere Themen standen im Fokus des Zusammenkommens zwischen Sandra Pawlas, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Iserlohn, und Michael Joithe, Bürgermister der Stadt Iserlohn.

Ohne ein Händeschütteln standen sich Sandra Pawlas, Chefin der Iserlohner Arbeitsagentur, und Michael Joithe, Bürgermeister der Stadt Iserlohn mit Abstand und Maske bedeckt das erste Mal persönlich gegenüber, um sich zu den aktuellen Herausforderungen auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt in der Region auszutauschen.
Neben den aktuellen Arbeitsmarktthemen – vor allem den Auswirkungen der Corona-Pandemie auf den heimischen Ausbildungs- und Arbeitsmarkt - ging es Sandra Pawlas und Michael Joithe vor allem um den persönlichen Austausch und kurze Wege. „Der „kurze Draht“ zur heimischen Politik ist für mich enorm wichtig. Gerade in der aktuellen Zeit müssen wir uns gegenseitig schnell informieren und gemeinsam im Gespräch bleiben“, erklärt Pawlas. Während des Gesprächs haben die beiden vor allem über die Bedeutung des Ausbildungsmarktes in der Region gesprochen. „Es darf keinen Jahrgang Corona geben. Wir müssen die Jugendlichen jetzt erreichen und ermutigen, sich auch in diesem Jahr für eine Ausbildung zu bewerben“, betonte Pawlas. Um hier eine Möglichkeit der persönlichen Beratung für Jugendliche in „Pandemie-Zeiten“ zu schaffen, haben beide verraten, dass für Samstag, den 12. Juni unter dem Titel „Marktplatz Ausbildung“ ein Beratungstag für Ausbildungsinteressierte auf dem alten Rathausplatz in Iserlohn stattfinden soll. Neben einem Beratungsstand der Iserlohner Arbeitsagentur wird auch die Stadt Iserlohn sowie die heimischen Ausbildungsmarktpartner in der Region vor Ort sein und ohne Voranmeldung zu Berufswahl und Ausbildung beraten. Genauere Informationen folgen.