22.06.2021 | Presseinfo Nr. 40

Marktplatz Ausbildung

Märkischer Kreis. An den vergangenen beiden Samstagen haben die heimischen Ausbildungsmarktpartner unter dem Motto „Marktplatz Ausbildung“ Interessierte rund um die Themen Berufswahl und Ausbildung beraten. Die Partner sind sich einig: ein voller Erfolg.
 

An den vergangenen beiden Samstagen konnten Jugendliche und deren Eltern in Iserlohn und Lüdenscheid in der Innenstadt mit Expertinnen und Experten der beteiligten Institutionen sprechen. Neben der Iserlohner Arbeitsagentur und dem Jobcenter Märkischer Kreis waren die heimischen Kammern, die Arbeitgeberverbände, die Städte Iserlohn und Lüdenscheid und der Märkische Kreis vertreten.  Wo gibt es noch freie Ausbildungsstellen? Was ist bei der Bewerbung zu beachten? Und habe ich in diesem Jahr überhaupt noch eine Chance eine Ausbildungsstelle zu finden? Dies waren nur einige der Fragen, die an den beiden Vormittagen in der Innenstadt beantwortet wurden. An den bunten Ständen war es ganz einfach und ohne Voranmeldung möglich, ins Gespräch zu kommen. Neben „Laufkundschaft“ kamen zahlreiche Jugendliche ganz gezielt sogar mit vorbereiteten Unterlagen vorbei, um sich beraten zu lassen. Weit über 100 Gespräche wurden geführt. Im Gepäck hatten die Berater und Beraterinnen der verschiedenen Institutionen neben vielen hilfreichen Tipps rund um Berufswahl, Bewerbung und Ausbildung vor allem die offenen Ausbildungsstellen für dieses Jahr: Kreisweit sind das aktuell noch rund 1.000 Ausbildungsstellen in nahezu allen Branchen.

Sandra Pawlas, Chefin der Iserlohner Arbeitsagentur zieht ein entsprechend positives Fazit: „Die Aktion war sehr wichtig und hat sich absolut gelohnt. Denn auch in diesem Jahr konnten unsere Berufsberaterinnen und Berufsberater kaum in die Schulen gehen, um die Jugendlichen zu erreichen. Wir waren zwar stets telefonisch und online erreichbar- aber gerade für junge Menschen ist ein persönliches Gespräch unersetzlich. Mit der Aktion in den Fußgängerzonen konnten wir dies nun trotz Pandemie erreichen.“

Die Iserlohner Arbeitsagentur und die beteiligten Partner (Jobcenter Märkischer Kreis, Handwerkskammer Südwestfalen, Kreishandwerkerschaft Märkischer Kreis, Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen, Stadt Iserlohn, Stadt Lüdenscheid, Kommunale Koordinierungsstelle (KAoA) des Märkischen Kreises, Märkischer Arbeitgeberverband und Arbeitgeberverband Lüdenscheid e.V.)  zogen ein positives Fazit. Sicherlich wird es - ob mit oder ohne Pandemie - im nächsten Jahr eine Wiederholung geben.