29.07.2021 | Presseinfo Nr. 54

Endspurt

Märkischer Kreis. Zurzeit sind noch 595 junge Frauen und Männer im Kreis auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle, gleichzeitig sind noch 910 Ausbildungsplätze unbesetzt. Die Arbeitsagentur rät: Schnell sein und Ausbildungsstelle sichern. Ein Ausbildungsbeginn ist auch nach dem 01. August möglich.
 

Bis Juli 2021 sind im Märkischen Kreis insgesamt 2.379 Berufsausbildungsstellen gemeldet worden. Dem gegenüber stehen 2.268 Bewerber und Bewerberinnen, die sich im Laufe des Berichtsjahres bei den Agenturen für Arbeit vor Ort im Kreis gemeldet haben. Auf eine/n Bewerber/in kommen damit im Märkischen Kreis 1,0 Ausbildungsplätze. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl von Bewerber/innen um 9,4 Prozent, die Zahl der Ausbildungsstellen um 10,0 Prozent gesunken.

Für viele Jugendliche starten Anfang August ihre Ausbildungen – andere wiederum befinden sich noch auf der Suche nach einem passenden Ausbildungsplatz. Der heimische Ausbildungsmarkt bietet weiterhin viele Chancen für junge Menschen, auch in diesem Jahr noch eine Ausbildung zu beginnen. Rund 900 Stellen sind für dieses Ausbildungsjahr im Märkischen Kreis aktuell unbesetzt, deutlich mehr als Jugendliche die zurzeit noch auf der Suche sind. Dabei sind Stellen aus nahezu jeder Branche: Im Verkauf, im Büro, im Lager oder dem verarbeitenden Gewerbe. Sandra Pawlas, Chefin der Iserlohner Arbeitsagentur, zeigt sich optimistisch: „Ausbildungen können - je nach Entscheidung der Arbeitgeber und Berufsschulen - auch nach dem eigentlichen Ausbildungsstart Anfang August begonnen werden. Wer jetzt im Endspurt alles gibt, wird mit großer Sicherheit belohnt werden." Anders, als noch vor Monaten, gibt es für Jugendliche nun wieder Möglichkeiten, Praktika zu absolvieren und so für Arbeitgeber die Chance, den potentiellen Nachwuchs besser kennenzulernen. "Wir merken, dass vielen Betrieben und auch Jugendlichen dieses persönliche Kennenlernen gefehlt hat. Daher ist jetzt die Zeit, die Sommermonate zu nutzen und sich noch auf die Vielzahl der freien Stellen zu bewerben. Die duale Berufsausbildung ist und bleibt eine gute Basis für einen erfolgreichen Berufseinstieg mit vielen Möglichkeiten sich weiterzuentwickeln.

"Um Jugendliche auch in den Ferien bei dem Thema Bewerbung zu unterstützen, findet am kommenden Dienstag, 03. August um 18 Uhr die digitale Veranstaltung "So klappt´s mit der Bewerbung" statt. Hier gibt es hilfreiche Tipps zum Schreiben einer Bewerbung, der Online Bewerbung und vielem mehr. Interessierte können sich zur Anmeldung einfach an das Berufsinformationszentrum wenden", ergänzt Pawlas.

Die Zahlen im Einzelnen

Geschäftsstelle Iserlohn

Die Daten zum Ausbildungsmarkt der Geschäftsstelle Iserlohn setzen sich zusammen aus den Werten für die Städte Iserlohn und Hemer.727 Jugendliche aus Iserlohn und Hemer haben sich seit Oktober 2020 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 16 Personen (-2,2 Prozent) weniger als im Vorjahr. 181 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 20 Personen (-10,0 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 751 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 279 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 74 Ausbildungsstellen (-9,0 Prozent) weniger gemeldet worden.                                                                                                                                        

Geschäftsstelle Altena

Die Daten zum Ausbildungsmarkt der Geschäftsstelle Altena setzen sich zusammen aus den Werten für die Stadt Altena und der Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde.164 Jugendliche aus Altena und Nachrodt-Wiblingwerde haben sich seit Oktober 2020 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 29 Personen (21,5 Prozent) mehr als im Vorjahr. 31 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 2 Personen (-6,1 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 113 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 60 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 7 Ausbildungsstellen (-5,8 Prozent) weniger gemeldet worden.                                                                                                                                             

Geschäftsstelle Kierspe

Die Daten zum Ausbildungsmarkt der Geschäftsstelle Kierspe setzen sich zusammen aus den Werten für die Städte Kierspe und Meinerzhagen. 217 Jugendliche aus Kierspe und Meinerzhagen haben sich seit Oktober 2020 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 30 Personen (-12,1 Prozent) weniger als im Vorjahr. 52 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 5 Personen (-8,8 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 196 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 88 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 42 Ausbildungsstellen (-17,6 Prozent) weniger gemeldet worden.                                                                                                                                      

Geschäftsstelle Lüdenscheid

Die Daten zum Ausbildungsmarkt der Geschäftsstelle Lüdenscheid setzen sich zusammen aus den Werten für die Städte und Gemeinden Lüdenscheid, Halver und Schalksmühle. 489 Jugendliche aus Lüdenscheid, Halver und Schalksmühle haben sich seit Oktober 2020 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 139 Personen (-22,1 Prozent) weniger als im Vorjahr. 154 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 42 Personen (-21,4 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 626 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 231 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 56 Ausbildungsstellen (-8,2 Prozent) weniger gemeldet worden.                                                                                   

Geschäftsstelle Menden

Die Daten zum Ausbildungsmarkt der Geschäftsstelle Menden setzen sich zusammen aus den Werten für die Städte Balve und Menden. 334 Jugendliche aus Menden und Balve haben sich seit Oktober 2020 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 9 Personen (-2,6 Prozent) weniger als im Vorjahr. 75 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 11 Personen (17,2 Prozent) mehr als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 305 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 122 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 50 Ausbildungsstellen (-14,1 Prozent) weniger gemeldet worden.                                                           

Geschäftsstelle Plettenberg

Die Daten zum Ausbildungsmarkt der Geschäftsstelle Plettenberg setzen sich zusammen aus den Werten der Stadt Plettenberg und der Gemeinde Herscheid. 144 Jugendliche aus Plettenberg und Herscheid haben sich seit Oktober 2020 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 51 Personen (-26,2 Prozent) weniger als im Vorjahr. 47 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 10 Personen (-17,5 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 193 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 58 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 32 Ausbildungsstellen (-14,2 Prozent) weniger gemeldet worden.                                                                                                                                 

Geschäftsstelle Werdohl

Die Daten zum Ausbildungsmarkt der Geschäftsstelle Werdohl setzen sich zusammen aus den Werten der Städte Werdohl und Neuenrade. 193 Jugendliche aus Werdohl und Neuenrade haben sich seit Oktober 2020 an die Berufsberatung der heimischen Agenturen für Arbeit gewandt, um einen Ausbildungsplatz zu finden. Insgesamt sind das 18 Personen (-8,5 Prozent) weniger als im Vorjahr. 55 Jugendliche sind davon aktuell noch unversorgt: 14 Personen (-20,3 Prozent) weniger als ein Jahr zuvor. Der Vielzahl an Bewerbern und Bewerberinnen stehen derzeit 195 gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber von denen aktuell noch 72 Ausbildungsplätze unbesetzt sind. Im Vergleich zum Vorjahr sind seit Beginn des Berichtsjahres 4 Ausbildungsstellen (-2,0 Prozent) weniger gemeldet worden.