03.05.2022 | Presseinfo Nr. 34

Der Ausbildungsmarkt im April 2022

„Die Zahl der von den Unternehmen gemeldeten Ausbildungsstellen ist weiter angewachsen. So waren im April in der Arbeitsagentur Jena 1.482 Ausbildungsplätze gemeldet, 6,2 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Diese Entwicklung ist grundsätzlich positiv zu bewerten, da sie signalisiert, dass die Arbeitgeber trotz pandemischer Lage und Unwägbarkeiten bei Materialbeschaffung und Energieversorgung auf eigenen Nachwuchs setzen.  Zugleich möchte ich die Arbeitgeber dazu aufrufen, zeitnah die Ausbildungsverträge abzuschließen, um für beide Seiten den Bewerbungsprozess verbindlich abzuschließen. Und an die Jugendlichen gerichtet ergeht meine Bitte, sich schnell mit der Berufsberatung der Arbeitsagentur in Verbindung zu setzen und alle Berufswahlmöglichkeiten auszuloten. Die Chancen für eine solide Ausbildung mit Zukunft sind nach wie vor sehr gut“ erklärt Stefan Scholz, Leiter der Ostthüringer Arbeitsagenturen.

Seit Beginn des Berufsberatungsjahres im Oktober 2021 meldeten sich im Bezirk der Agentur für Arbeit Jena 957 Bewerber für Berufsausbildungsstellen, 30 weniger als im Vorjahreszeitraum (–3%). Zugleich gab es 1.482 Meldungen für Berufsausbildungsstellen, das entspricht einem Plus von 87 (+6%). Ende April waren 557 Bewerber noch unversorgt und 971 Ausbildungsstellen noch unbesetzt. Im Vergleich zum Vorjahresmonat gab es weniger unversorgte Bewerber (–28 oder –5%), die Zahl der unbesetzten Ausbildungsstellen war größer (+87 oder +10%).


Nach Regionen:

  • in der Stadt Jena waren 267 Bewerber gemeldet, 40 oder 13 Prozent weniger als vor einem Jahr. Davon sind aktuell noch 154 aktiv auf Ausbildungssuche.
  • im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt waren 425 Bewerber gemeldet, 22 oder 4,9 Prozent weniger als im Vorjahr. Davon sind aktuell noch 256 aktiv auf Ausbildungssuche.
  • im Saale-Holzland-Kreis waren 265 Bewerber gemeldet, 0,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Davon sind aktuell noch 147 aktiv auf Ausbildungssuche

Die Top 10 der Berufswünsche der Jugendlichen sind:

Kaufmann/-frau – Büromanagement, Verkäufer/in, Kfz.mechatroniker - PKW-Technik, Kaufmann/- frau im Einzelhandel, Tischler/in, Fachinformatiker-Anwendungsentwicklung, Medizinische/r Fachangestellte/r, Industriemechaniker/in, Fachlagerist und Industriekaufmann/-frau

Diese Ausbildungsstellen wurden am häufigsten angeboten:

Verkäufer/in, Kaufmann/-frau im Einzelhandel, Handelsfachwirt/in, Kaufmann/-frau – Büromanagement, Industriekaufmann/-Frau, Zerspanungsmechaniker/in, Industriemechaniker/in, Kaufmann/-Frau im Groß/Außenhandel, Fachkraft – Lagerlogistik und Elektroniker/in – Energie/Gebäudetechnik bzw. Betriebstechnik

Die Berufsberatung unterstützt Jugendliche bei der Suche nach Ausbildungsstellen oder Alternativen. Einfach einen telefonischen Beratungstermin vereinbaren und mehr Infos erhalten. Kostenlos unter 03641/379-999 oder per Mail unter Jena.Berufsberatung@arbeitsagentur.de.

Gemeinsam mit verschiedenen Partnern aus der Wirtschaft und der Verwaltung veranstaltet die Agentur für Arbeit Jena zwischen Mai und September 2022 zahlreiche Ausbildungsbörsen, um den sehr wichtigen direkten Kontakt zwischen den jungen Bewerbern und den Ausbildungsunternehmen herzustellen.