05.10.2020 | Presseinfo Nr. 67

Mitteilung: Erleichterte Zugang zur Grundsicherung bis Jahresende verlängert

Im Jobcenter Saale-Holzland-Kreis ist Jens Breitsprecher ab sofort als Bereichsleiter tätig. In dieser Funktion vertritt er bei Bedarf auch den Geschäftsführer Thomas Handschuh.
Jens Breitsprecher verfügt über umfangreiches Wissen im Aufgabengebiet des SGB II.
Zuletzt war er als Bereichsleiter für Leistungsangelegenheiten im Jobcenter Saalfeld-Rudolstadt tätig.

„Die Arbeit im Jobcenter ist sehr vielseitig und man kann viel bewirken. Immer wieder erlebe ich, wie es unserem Team gelingt, für unsere Kunden neue Perspektiven zu finden. Neben Kundenzufriedenheit und Arbeitsqualität liegt mir der weitere Ausbau unserer digitalen Dienstleistungsangebote am Herzen. Die letzten Monate haben uns gezeigt, wie wichtig diese Form der Kommunikation ist. Kurz gesagt, ich bin gut im Saale-Holzland-Kreis gestartet und freue mich auf die neue Herausforderung“, sagt Jens Breitsprecher, Bereichsleiter im Jobcenter Saale-Holzland-Kreis.

 

Bei dieser Gelegenheit verkündete Thomas Handschuh, Geschäftsführer des Jobcenters gleich, dass der erleichterte Zugang zur Grundsicherung bis Jahresende verlängert wurde. Das heißt konkret:

Aussetzen der Vermögensprüfung

Bewilligungszeiträume, die bis zum 31. Dezember 2020 beginnen, werden auch weiterhin unter den erleichterten Bedingungen bearbeitet. Wer in diesem Zeitraum erklärt, über kein erhebliches Vermögen zu verfügen, darf Erspartes in den ersten 6 Monaten des Bewilligungszeitraumes behalten.

Übernahme der Kosten der Unterkunft

Wenn ein Anspruch auf Leistungen der Grundsicherung vorliegt, erkennt das Jobcenter die tatsächlichen Kosten der Unterkunft inklusive Heizung und Nebenkosten als Bedarf in den ersten 6 Monaten des Bezugs an.

 

Regelung gilt teilweise auch für Weiterbewilligungsanträge

Diese Regelungen greifen auch für Weiterbewilligungsanträge bei denen der Bewilligungszeitraum spätestens am 31. Dezember 2020 beginnt.