29.04.2021 | Presseinfo Nr. 17

Arbeitsmarkt weiter stabil.

Weniger Arbeitslose im April. Positive Aussichten für den Frühsommer.

Nachdem die Zahl der arbeitslosen Menschen in der Westpfalz schon im März zurückgegangen ist hat sich dieser Trend im April fortgesetzt. Der Arbeitsmarkt zeigte auch in den vergangenen vier Wochen eine stabile Entwicklung und so ist die Zahl der arbeitslosen Menschen weiter zurückgegangen. Es konnten gerade die Menschen wieder in den Beruf einsteigen, die über die Winterzeit nicht ihrer gewohnten Tätigkeit nachgehen konnten. Das vorhandene Stellenangebot sollte für die kommenden Wochen und Monate aber auch jenen Männern und Frauen eine Perspektive bieten, die mit der Corona-Pandemie den Weg zur Agentur für Arbeit oder den Jobcentern gehen musste. Damit sind die Aussichten für den Frühsommer positiv.

Die Agentur für Arbeit Kaiserslautern-Pirmasens (umfasst die kreisfreien Städte Kaiserslautern, Pirmasens und Zweibrücken, die Landkreise Kaiserslautern, Kusel, Südwestpfalz sowie den Donnersbergkreis) zählte im April insgesamt 18.446 Arbeitslose. Das waren 367 bzw. zwei Prozent weniger als im März. Die Zahl lag im April erstmals wieder geringfügig niedriger als vor einem Jahr. Der April 2020 war der Monat, ab dem sich die Auswirkungen der Corona-Krise deutlich abzeichneten.

„Der Arbeitsmarkt hat nach den Wintermonaten nun in den vergangenen beiden Monaten wieder Fahrt aufgenommen. Im April waren jetzt rund 750 Menschen weniger arbeitslos gemeldet als noch im Februar. Nach wie vor profitiert die Wirtschaftsregion von ihrem Branchenmix und den vielen gut aufgestellten klein- und mittelständischen Unternehmen“, stellt Peter Weißler, der Leiter der Agentur für Arbeit, fest.

Die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen, lag mit 6,5 Prozent exakt auf dem Niveau des Vorjahresmonats und 0,2 Prozentpunkte unter dem Wert des Vormonats.

„In den vergangenen vier Wochen sind in den Außenberufen die Wiedereinstellungen größtenteils erfolgt. Bau- und Gartenbauunternehmen haben ihr Personal wieder zurückgerufen. Die Zu- und Abgänge aus bzw. in Erwerbstätigkeit fielen insgesamt erwartungsgemäß deutlicher aus als im April 2020“, so Weißler.

Im letzten Monat wurden der Agentur für Arbeit 1.029 zu besetzende Arbeitsstellen neu gemeldet. Das waren 169 mehr als im März und 686 mehr als im April des letzten Jahres. Im Bestand wurden 4.849 offene Arbeitsstellen gezählt, 453 mehr als vor einem Jahr.

„Die Westpfalz bietet quer über die Wirtschaftszweige aktuell wieder ein breiteres Stellenangebot auf dem Niveau der Jahre 2018 und 2019 mit guten Chancen für Arbeitsuchende. Wir sind aus den aktuellen Kontakten mit Unternehmen für den Frühsommer positiv gestimmt und versprechen uns einen weiteren Rückgang der Arbeitslosigkeit, sobald die Corona-Pandemie wieder Lockerungen zulässt. Ein Signal für die Einstellungsbereitschaft der Arbeitgeber ist auch die steigende Anzahl an Stellenmeldungen aus der Zeitarbeit“, so Weißler.

Entwicklung in den Städten und Landkreisen
Stadt Kaiserslautern

In der Stadt Kaiserslautern waren im April 5.173 Männer und Frauen bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter arbeitslos gemeldet. Das waren 80 bzw. 1,5 Prozent weniger als im März und 253 bzw. 4,7 Prozent weniger als im April des vergangenen Jahres.

Die Arbeitslosenquote ist damit von 9,6 Prozent im März auf nun 9,4 Prozent gesunken. Sie lag 0,5 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahresmonats.

Dem Arbeitgeber-Service wurden in den vergangenen vier Wochen von den Arbeitgebern aus der Stadt Kaiserslautern 430 zu besetzende Stellen gemeldet. Das waren 190 mehr als im März und 299 mehr als im April des vergangenen Jahres. Zum Zähltag befanden sich 1.605 offene Stellen im Bestand.

Stadt Pirmasens

In der Stadt Pirmasens waren im April 2.507 Männer und Frauen bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter arbeitslos gemeldet. Das waren genauso viele im März und 36 bzw. 1,5 Prozent mehr als im April des vergangenen Jahres.

Die Arbeitslosenquote lag zum Vormonat unverändert bei 11,9 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ist sie um 0,3 Prozentpunkte angestiegen.

Dem Arbeitgeber-Service wurden in den vergangenen vier Wochen von den Arbeitgebern aus der Stadt Pirmasens 63 zu besetzende Stellen gemeldet. Das waren 71 weniger als im März und 36 mehr als im April des vergangenen Jahres. Es befanden sich zum Zähltag noch 480 offene Stellen im Bestand.

Stadt Zweibrücken

In der Stadt Zweibrücken waren im April 1.259 Männer und Frauen bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter arbeitslos gemeldet. Das waren 54 bzw. 4,1 Prozent weniger als im März und 32 bzw. 2,6 Prozent mehr als im April des vergangenen Jahres.

Die Arbeitslosenquote ist damit von sieben Prozent im März auf nun 6,7 Prozent gesunken. Sie lag exakt auf dem Niveau des Vorjahresmonats.

Dem Arbeitgeber-Service wurden in den vergangenen vier Wochen von den Arbeitgebern aus der Stadt Zweibrücken 84 zu besetzende Stellen gemeldet. Das waren 13 mehr als im März und 63 mehr als im April des Vorjahres. Es befanden sich zum Zähltag noch 414 offene Stellen im Bestand.

Donnersbergkreis

Im Donnersbergkreis waren im April 2.467 arbeitslose Menschen bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter gemeldet. Das waren 33 bzw. 1,3 Prozent weniger als im März und 106 bzw. 4,5 Prozent mehr als im April des vergangenen Jahres.

Die Arbeitslosenquote ist damit von sechs Prozent im März auf nun 5,9 Prozent gesunken. Sie lag 0,2 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahresmonats.

Dem Arbeitgeber-Service wurden in den vergangenen vier Wochen von den Arbeitgebern aus dem Donnersbergkreis 86 zu besetzende Stellen gemeldet. Das waren neun weniger als im März und 36 mehr als im April des letzten Jahres. Im Bestand befanden sich zum Zähltag noch 552 offene Stellen.

Landkreis Kaiserslautern

Im Landkreis Kaiserslautern waren im April 3.126 Männer und Frauen bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter arbeitslos gemeldet. Das waren 81 bzw. 2,5 Prozent weniger als im März und eine/r weniger als im April des vergangenen Jahres.

Die Arbeitslosenquote ist damit von 5,6 Prozent im März auf nun 5,5 Prozent gesunken. Sie lag exakt auf dem Niveau des Vorjahresmonats.

Dem Arbeitgeber-Service wurden in den vergangenen vier Wochen von den Arbeitgebern aus dem Landkreis Kaiserslautern 196 zu besetzende Stellen gemeldet. Das waren 20 mehr als im März und 112 mehr als im April des vergangenen Jahres. Es befanden sich zum Zähltag noch 930 offene Stellen im Bestand.

Landkreis Kusel

Im Landkreis Kusel waren im April 1.767 Männer und Frauen bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter arbeitslos gemeldet. Das waren 78 bzw. 4,2 Prozent weniger als im März und 50 bzw. 2,9 Prozent mehr als im April des vergangenen Jahres.

Die Arbeitslosenquote ist damit von 4,9 Prozent im März auf nun 4,7 Prozent gesunken. Sie lag 0,2 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahresmonats.

Dem Arbeitgeber-Service wurden in den vergangenen vier Wochen von den Arbeitgebern aus dem Landkreis Kusel 80 zu besetzende Stellen gemeldet. Das waren 30 mehr als im März und 67 mehr als im April des vergangenen Jahres. Damit befanden sich zum Zähltag noch 361 offene Stellen im Bestand.

Landkreis Südwestpfalz

Im Landkreis Südwestpfalz waren im April 2.147 Menschen bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter arbeitslos gemeldet. Das waren 41 bzw. 1,9 Prozent weniger als im März und 33 bzw. 1,5 Prozent weniger als im April des vergangenen Jahres.

Die Arbeitslosenquote ist damit von 4,2 Prozent im März auf nun 4,1 Prozent gesunken. Sie lag 0,1 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahresmonats.

Dem Arbeitgeber-Service wurden in den vergangenen vier Wochen von den Arbeitgebern aus dem Landkreis Südwestpfalz 90 zu besetzende Stellen gemeldet. Das waren vier weniger als im März und 73 mehr als im April des vergangenen Jahres. Damit befanden sich zum Zähltag noch 507 offene Stellen im Bestand.