30.09.2020 | Presseinfo Nr. 35

Herbstbelebung führt zu erster Erholung am Arbeitsmarkt

Das Geschehen am Arbeitsmarkt ist seit gut einem halben Jahr geprägt von der Corona-Pandemie. Die Zahl der arbeitslosen Menschen in der Westpfalz war Monat für Monat von 16.516 im März auf 19.836 im August angestiegen.

Neben den Entwicklungen in der Arbeitslosigkeit spielte die Kurzarbeit in den Betrieben der Region eine große Rolle. In vielen Unternehmen wird weiterhin teilweise kurzgearbeitet, der Umfang geht zurück. Die Agentur für Arbeit hat in der Krise bereits 87,4 Millionen Euro Kurzarbeitergeld ausgezahlt. Im vergangenen Jahr waren dies von Januar bis September rund 190.000 Euro.

Nachdem sich im August noch die Urlaubs- und Ferienzeit bemerkbar machte und die typischen Sommerentwicklungen spürbar waren hat im September eine Belebung am Arbeitsmarkt eingesetzt. Diese ist für den Herbst in normalen Jahren üblich und führte nun auch 2020 dazu, dass die Arbeitslosigkeit von August auf September zurückgegangen ist. Der Abstand zu den Vorjahreswerten hat sich damit wieder etwas reduziert. Es wurden auf der einen Seite weniger Zugänge in die Arbeitslosigkeit gezählt. Auf der anderen Seite kam es zu vermehrten Abmeldungen von zuvor arbeitslos gemeldeten Männern und Frauen in die Erwerbstätigkeit. Somit konnten Arbeitsuchende in der Region von dem vorhandenen Angebot an Arbeitsstellen wieder verstärkt profitieren.

Die Agentur für Arbeit Kaiserslautern-Pirmasens zählte im September insgesamt 18.553 Arbeitslose. Das waren 1.283 bzw. 6,5 Prozent weniger als im August und 2.562 bzw. 16 Prozent mehr als im September des vergangenen Jahres.

Die Arbeitslosenquote, bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen, lag damit bei 6,6 Prozent. Sie ist gegenüber dem Vormonat um 0,4 Prozentpunkte gesunken und gegenüber dem Vorjahresmonat um 0,9 Prozentpunkte angestiegen.

„Nach der Sommerpause am Arbeitsmarkt setzt die Herbstbelebung ein. Arbeitslose finden wieder Anstellungen in den Unternehmen. Es starten vermehrt Ausbildungen. Wenn Corona keine weiteren Einschränkungen und damit Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt bringt, sollte es zu einer weiteren Besserung kommen. Dann hoffen wir, dass Menschen, die derzeit ohne Arbeit sind, bald wieder neue Chancen erhalten und von dem vorhandenen Stellenangebot profitieren können“, so Peter Weißler, Leiter der Agentur für Arbeit Kaiserslautern-Pirmasens.

Dem Arbeitgeber-Service der Agentur für Arbeit wurden im September 797 freie Stellen neu gemeldet. Das waren 51 weniger als im Vormonat und 336 weniger als im Vorjahresmonat. Der Gesamtbestand an offenen Arbeitsstellen ist um 81 auf 4.410 zurückgegangen.

„Die Zahl der neu gemeldeten Stellen liegt noch unter den Meldungen vor Corona. Dennoch steht ein breites Arbeitsstellenangebot zur Verfügung. Die Unternehmen haben nach wie vor Personalbedarfe und agieren mit Weitsicht. Das bringt Perspektiven – insbesondere für junge Menschen, die nach abgeschlossener Ausbildung noch auf der Suche sind“, sagt Weißler.

 

Entwicklung in den Städten und Landkreisen

Stadt Kaiserslautern

In der Stadt Kaiserslautern waren im September 5.275 Frauen und Männer bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter arbeitslos gemeldet. Das waren 265 bzw. 4,8 Prozent weniger als im August und 697 bzw. 15,2 Prozent mehr als im September des vergangenen Jahres.

Die Arbeitslosenquote ist damit von 10,1 Prozent im August auf nun 9,6 Prozent gesunken. Sie lag 1,2 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahresmonats.

Dem Arbeitgeber-Service wurden in den vergangenen vier Wochen von den Arbeitgebern aus der Stadt Kaiserslautern 193 zu besetzende Stellen gemeldet. Das waren 138 weniger als im August und 100 weniger als im September des vergangenen Jahres. Zum Zähltag befanden sich 1.396 offene Stellen im Bestand.

Stadt Pirmasens

In der Stadt Pirmasens waren im September 2.454 Frauen und Männer bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter arbeitslos gemeldet. Das waren 140 bzw. 5,4 Prozent weniger als im August und 244 bzw. elf Prozent mehr als im September des vergangenen Jahres.

Die Arbeitslosenquote ist damit von 12,3 Prozent im August auf nun 11,7 Prozent gesunken. Sie lag 1,3 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahresmonats.

Dem Arbeitgeber-Service wurden in den vergangenen vier Wochen von den Arbeitgebern aus der Stadt Pirmasens 111 zu besetzende Stellen gemeldet. Das waren 40 mehr als im August und zwölf weniger als im September des vergangenen Jahres. Es befanden sich zum Zähltag noch 481 offene Stellen im Bestand.

Stadt Zweibrücken

In der Stadt Zweibrücken waren im September 1.284 Frauen und Männer bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter arbeitslos gemeldet. Das waren 83 bzw. 6,1 Prozent weniger als im August und 198 bzw. 18,2 Prozent mehr als im September des vergangenen Jahres.

Die Arbeitslosenquote ist damit von 7,3 Prozent im August auf nun 6,8 Prozent gesunken. Sie lag 0,9 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahresmonats.

Dem Arbeitgeber-Service wurden in den vergangenen vier Wochen von den Arbeitgebern aus der Stadt Zweibrücken 74 zu besetzende Stellen gemeldet. Das waren acht weniger als im August und 22 weniger als im September des Vorjahres. Es befanden sich zum Zähltag noch 347 offene Stellen im Bestand.

Donnersbergkreis

Im Donnersbergkreis waren im September 2.410 arbeitslose Menschen bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter gemeldet. Das waren 190 bzw. 7,3 Prozent weniger als im August und 502 bzw. 26,3 Prozent mehr als im September des vergangenen Jahres.

Die Arbeitslosenquote ist damit von 6,2 Prozent im August auf nun 5,8 Prozent gesunken. Sie lag 1,2 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahresmonats.

Dem Arbeitgeber-Service wurden in den vergangenen vier Wochen von den Arbeitgebern aus dem Donnersbergkreis 112 zu besetzende Stellen gemeldet. Das waren 18 mehr als im August und 36 weniger als im September des letzten Jahres. Im Bestand befanden sich zum Zähltag noch 531 offene Stellen.

Landkreis Kaiserslautern

Im Landkreis Kaiserslautern waren im September 3.157 Frauen und Männer bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter arbeitslos gemeldet. Das waren 294 bzw. 8,5 Prozent weniger als im August und 435 bzw. 16 Prozent mehr als im September des vergangenen Jahres.

Die Arbeitslosenquote ist damit von 6,1 Prozent im August auf nun 5,5 Prozent gesunken. Sie lag 0,7 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahresmonats.

Dem Arbeitgeber-Service wurden in den vergangenen vier Wochen von den Arbeitgebern aus dem Landkreis Kaiserslautern 142 zu besetzende Stellen gemeldet. Das waren 17 mehr als im August und 161 weniger als im September des vergangenen Jahres. Es befanden sich zum Zähltag noch 845 offene Stellen im Bestand.

Landkreis Kusel

Im Landkreis Kusel waren im September 1.839 Frauen und Männer bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter arbeitslos gemeldet. Das waren 131 bzw. 6,6 Prozent weniger als im August und 273 bzw. 17,4 Prozent mehr als im September des vergangenen Jahres.

Die Arbeitslosenquote ist damit von 5,3 Prozent im August auf nun 4,9 Prozent gesunken. Sie lag 0,8 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahresmonats.

Dem Arbeitgeber-Service wurden in den vergangenen vier Wochen von den Arbeitgebern aus dem Landkreis Kusel 59 zu besetzende Stellen gemeldet. Das waren neun weniger als im August und elf weniger als im September des vergangenen Jahres. Damit befanden sich zum Zähltag noch 382 offene Stellen im Bestand.

Landkreis Südwestpfalz

Im Landkreis Südwestpfalz waren im September 2.134 Menschen bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter arbeitslos gemeldet. Das waren 180 bzw. 7,8 Prozent weniger als im August und 213 bzw. 11,1 Prozent mehr als im September des vergangenen Jahres.

Die Arbeitslosenquote ist damit von 4,5 Prozent im August auf nun 4,1 Prozent gesunken. Sie lag 0,4 Prozentpunkte über dem Wert des Vorjahresmonats.

Dem Arbeitgeber-Service wurden in den vergangenen vier Wochen von den Arbeitgebern aus dem Landkreis Südwestpfalz 106 zu besetzende Stellen gemeldet. Das waren 29 mehr als im August und sechs mehr als im September des vergangenen Jahres. Damit befanden sich zum Zähltag noch 428 offene Stellen im Bestand.