30.11.2022 | Presseinfo Nr. 85

Arbeitslosigkeit geht leicht zurück

Quote sinkt auf 5,7 Prozent im Agenturbezirk Kassel

Weniger Jobsuchende auch im November! Das meldet die Agentur für Arbeit Kassel für den zweiten Herbstmonat und bestätigt damit den saisonüblichen Trend. Doch auch wenn die Arbeitslosigkeit erwartungsgemäß etwas sinkt, so fällt diese Dynamik geringer als im Durchschnitt der letzten fünf Jahre aus. Unverändert zeigt sich die negative Diskrepanz zum Vorjahr – bedingt durch den Ukraine-Effekt.

Die Statistik verzeichnet aktuell für den Agenturbezirk Kassel, der die Stadt Kassel, den Landkreis Kassel und den Werra-Meißner-Kreis umfasst, 16.418 Arbeitslose und damit 315 weniger als im Oktober, aber 1740 mehr als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sinkt um 0,1 Punkte auf 5,7 Prozent. Noch vor einem Jahr waren es 5,1 Prozent gewesen.

„Der nordhessische Arbeitsmarkt präsentiert sich auch im November nicht im Krisenmodus, sondern weiterhin ziemlich robust“, kommentiert Michael Schubert, Geschäftsführer operativ der Agentur für Arbeit Kassel, die aktuelle Statistik. Binnen Monatsfrist lasse die übliche Herbstbelebung die Anzahl der Jobsuchenden allerdings nur leicht sinken und falle bei Männern, Älteren und Langzeitarbeitslosen geringer als in den Vorjahren aus oder sorge sogar für leichte Anstiege. Im Jahresvergleich mache sich – wie schon in den Vormonaten - die Betreuung der ukrainischen Geflüchteten durch die Jobcenter nach wie vor deutlich bemerkbar.

„Dieser sogenannte Ukraine-Effekt wirkt sich sehr unterschiedlich im Agenturbezirk Kassel aus“, erläutert der Arbeitsmarktexperte. „Während im Landkreis Kassel die Arbeitslosigkeit gegenüber November 2021 um circa 25 Prozent höher liegt, beträgt der Anstieg in der Stadt Kassel nur 6,9 Prozent und im Werra-Meißner-Kreis sogar nur 2,9 Prozent.“

„Der hohe Stellenbestand von aktuell 4032 Offerten spiegelt unvermindert den großen Fachkräftebedarf der heimischen Wirtschaft“, betont Michael Schubert. Entgegen dem Landestrend seien dennoch deutlich weniger neue Stellen gemeldet worden als im Vorjahreszeitraum.

34 Anzeigen auf Kurzarbeitergeld für 295 Beschäftigte im November

„Wir registrierten im November 34 geprüfte Anzeigen auf Kurzarbeitergeld für 295 Beschäftigte“, berichtet Michael Schubert und betont: „Damit ist die Nachfrage nach dieser Unterstützung etwa gleichgeblieben.“

KUG-Anzeigen

Agenturbezirk Kassel

Stadt

Kassel

Landkreis Kassel

Werra-

Meißner-Kreis

November

2022

34 Anzeigen

für 295

Personen

20 Anzeigen für 189

Personen

10 Anzeigen für 97

Personen

4 Anzeigen für 9 Personen

Die Rechtskreise im Vergleich

26,6 Prozent der Arbeitslosen (4360 Personen) sind der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III) und 73,4 Prozent (12.058 Personen) der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II) zugeordnet. Im Rechtskreis SGB II ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat (- 238 Personen) zurückgegangen und zum Vorjahr (+ 2039 Personen) angestiegen. Im Rechtskreis SGB III ist die Arbeitslosenzahl gegenüber Oktober um 77 Personen und gegenüber dem Vorjahr um 299 Menschen (- 6,4 Prozent) gesunken.

Entwicklung der Arbeitslosigkeit und offenen Stellen in den Regionen

In der documenta Stadt Kassel ist die Arbeitslosenzahl seit Oktober um 164 Personen auf 8413 Jobsuchende gesunken. Insgesamt waren 542 Menschen mehr (+ 6,9 Prozent) von Arbeitslosigkeit betroffen als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote im Berichtsmonat November liegt bei 7,7 Prozent (Vormonat: 7,8 Prozent; Vorjahr: 7,2 Prozent). Mit 2174 Offerten sind 330 Stellen weniger zu besetzen als vor einem Jahr (- 13,2 Prozent).

Im Landkreis Kassel sind 5556 Personen arbeitslos gemeldet, 117 weniger als im Oktober (- 2,1 Prozent). Gegenüber dem Vorjahr gab es einen Anstieg von 1130 Jobsuchenden (+ 25,5 Prozent). Die Arbeitslosenquote beträgt 4,4 Prozent (Vormonat: 4,5 Prozent; Vorjahr: 3,5 Prozent). Der Bestand offener Stellen liegt mit 994 Angeboten unter dem Vormonat (- 64) und unter dem Vorjahr (- 420 Stellen oder – 29,7 Prozent).

Insgesamt 2449 Menschen sind im Werra-Meißner-Kreis arbeitslos gemeldet. Das sind 34 Personen weniger als im Oktober (- 1,4 Prozent) und 68 Jobsuchende mehr als im November 2021 (+ 2,9 Prozent). Die Arbeitslosenquote ist 4,7 Prozent. Im Vormonat lag sie bei 4,8 und im Vorjahr bei 4,6 Prozent. Der Bestand offener Stellen ist mit 864 höher als im Vormonat (+ 12 Stellen oder + 1,4 Prozent) und niedriger als im Vorjahr (- 45 Stellen oder - 5 Prozent).