31.03.2022 | Presseinfo Nr. 21

Frühjahr belebt Arbeitsmarkt

Arbeitslosenquote sinkt erneut auf jetzt 5,2 Prozent

Mit dem Frühling setzt auch dieses Jahr eine Belebung des nordhessischen Arbeitsmarktes ein. Das bedeutet weniger Arbeitslose im März im Monats- wie Jahresvergleich. Gleichzeitig wächst die Zahl der offenen Stellen weiter an.

Die Statistik meldet für den Agenturbezirk Kassel, der die Stadt Kassel, den Landkreis Kassel und den Werra-Meißner-Kreis umfasst, 15.066 Jobsuchende, 279 weniger als im Februar und 2722 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote sinkt um 0,1 Punkte auf 5,2 Prozent. Noch vor einem Jahr waren es 6,2 Prozent gewesen.

„Erneut weniger Jobsuchende spiegeln die unverändert stabile Lage auf dem Arbeitsmarkt wider“, bilanziert Agenturchef Detlef Hesse zufrieden. Erfreuliche Minuswerte gebe es in allen Personengruppen, auch die Zahl der Langzeitarbeitslosen verringere sich weiter.

Parallel vergrößere sich der Pool an Beschäftigungsmöglichkeiten stetig und liege jetzt schon fast 30 Prozent über dem Vorjahreswert. Im Werra-Meißner-Kreis betrage der Zuwachs sogar etwa 67 Prozent. „Die unvermindert große Zahl an Jobangeboten zeigt auch, wie schwer die Stellen zu besetzen sind“, erläutert Hesse und setzt hinzu: „Überwiegend werden Fachkräfte sofort, unbefristet und in Vollzeit gesucht.“

„Die März-Werte überzeugen im gesamten Agenturbezirk Kassel“, betont der Arbeitsmarktexperte. „Das ist umso erfreulicher, weil die Auswirkungen der Pandemie bislang vor allem durch das Instrument Kurzarbeitergeld abgefedert werden konnten.“

33 Anzeigen auf Kurzarbeitergeld für 368 Beschäftigte im März

„Wir registrierten im März 33 geprüfte Anzeigen auf Kurzarbeitergeld für 368 Beschäftigte“, berichtet Detlef Hesse und betont: „Damit hat sich die Nachfrage nach dieser Unterstützung gegenüber Februar deutlich reduziert.“

KUG-Anzeigen

Agenturbezirk Kassel

Stadt

Kassel

Landkreis Kassel

Werra-

Meißner-Kreis

März

2022

33 für

368

Personen

10 für

39

Personen

15 für

266

Personen

8 für

63

Personen

Die Rechtskreise im Vergleich

34 Prozent der Arbeitslosen (5122 Personen) sind der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III) und 66 Prozent (9944 Personen) der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II) zugeordnet. Im Rechtskreis SGB II ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat (- 190 Personen) und zum Vorjahr (- 851 Personen) gesunken. Im Rechtskreis SGB III ist die Arbeitslosenzahl gegenüber Februar um 89 Personen und gegenüber dem Vorjahr um 1871 Menschen (- 26,8 Prozent) zurückgegangen.

Entwicklung der Arbeitslosigkeit und offenen Stellen in den Regionen

In der documenta Stadt Kassel ist die Arbeitslosenzahl seit Februar um 130 Personen auf 7938 Jobsuchende gesunken. Insgesamt waren 1408 Menschen weniger (- 15,1 Prozent) von Arbeitslosigkeit betroffen als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote im Berichtsmonat März liegt bei 7,3 Prozent (Vormonat: 7,4 Prozent; Vorjahr: 8,6 Prozent). Mit 2419 Offerten sind 404 Stellen mehr zu besetzen als vor einem Jahr (+ 20 Prozent).

Im Landkreis Kassel sind 4637 Personen arbeitslos gemeldet, 89 weniger als im Februar (- 1,9 Prozent). Gegenüber dem Vorjahr gab es einen Rückgang von 761 Jobsuchenden (- 14,1 Prozent). Die Arbeitslosenquote beträgt 3,6 Prozent (Vormonat: 3,7 Prozent; Vorjahr: 4,2 Prozent). Der Bestand offener Stellen liegt mit 1259 Angeboten unter dem Vormonat (- 31) und über dem Vorjahr (+ 274 Stellen oder + 27,8 Prozent).

Insgesamt 2491 Menschen sind im Werra-Meißner-Kreis arbeitslos gemeldet. Das sind 60 Personen weniger als im Februar (- 2,4 Prozent) und 553 Jobsuchende weniger als im März 2021 (- 18,2 Prozent). Die Arbeitslosenquote ist 4,8 Prozent. Im Vormonat lag sie bei 4,9 und im Vorjahr bei 5,8 Prozent. Der Bestand offener Stellen ist mit 995 höher als im Vormonat (+ 78 Stellen oder + 8,5 Prozent) und im Vorjahr (+ 399 Stellen oder + 66,9 Prozent).