01.07.2019 | Presseinfo Nr. 35

Weniger Arbeitslose im Juni

Arbeitslosenquote sinkt auf 5,1 Prozent

Weniger Arbeitslose im Juni

Arbeitslosenquote sinkt auf 5,1 Prozent

 

Entspannt präsentiert sich der nordhessische Arbeitsmarkt auch im Juni. Saisonüblich sind die Arbeitslosenzahlen im Agenturbezirk Kassel (Stadt Kassel, Kreis Kassel, Werra-Meißner-Kreis) zurückgegangen. Somit gibt es aktuell 14.799 registrierte Jobsuchende in der Region. Das sind 210 oder 1,4 Prozent weniger als im Mai und 69 oder 0,5 Prozent weniger als im Juni 2018. Auch die Arbeitslosenquote rutscht auf aktuell 5,1 Prozent ab, 0,1 Punkte weniger als im Vormonat und im Vorjahr.

Nahezu alle Personengruppen konnten von der anhaltenden Erholung binnen Monatsfrist profitieren. Ausnahme sind Jüngere, die wie üblich zum Schul- bzw. Ausbildungsende vorübergehend ein leichtes Plus an Arbeitslosen verzeichnen. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit insgesamt minimal um 0,5 Prozent zurückgegangen, weist aber insbesondere bei Männern (+ 1,3 Prozent), Ausländern (+4,1 Prozent) und im Rechtskreis SGB III (+ 9 Prozent) teils deutliche Anstiege auf.

Erfreulich bleibt der ungebrochene Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit – insbesondere im Rechtskreis SGB II mit einem Minus von 14,8 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Ebenso partizipieren Ältere nach wie vor von dem positiven Trend und konnten ihre Chancen auf Integration in den Arbeitsmarkt nutzen.

Der Stellenbestand bewegt sich mit aktuell 4114 Offerten nach wie vor auf einem hohen Niveau, hat sich aber gegenüber Mai leicht reduziert und gegenüber Juni 2018 etwas erhöht. In beiden Fällen sieht die Entwicklung landesweit gegensätzlich aus.

Regional präsentieren sich die Statistikwerte durchaus differenziert. Während die Arbeitslosigkeit in Hofgeismar um 2,5 Prozent sank, stieg sie in Wolfhagen um 2,1 Prozent an. In Stadt Kassel und Werra-Meißner-Kreis ist die Arbeitslosenquote um 0,1 Punkte niedriger als im Mai und liegt bei 7,3 Prozent bzw. 4,8 Prozent. Im Kreis Kassel blieb sie mit 3,5 Prozent unverändert.

32,1 Prozent der Arbeitslosen (4.756 Personen) sind der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III) und 67,9 Prozent (10.043 Personen) der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II) zugeordnet. Im Rechtskreis SGB II ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat (- 198 Personen) gesunken und zum Vorjahr (- 462 Personen) ebenfalls zurückgegangen. Im Rechtskreis SGB III ist die Arbeitslosenzahl gegenüber Mai um 12 Personen (- 0,3 Prozent) gesunken und gegenüber dem Vorjahr um 393 Menschen (+ 9 Prozent) gestiegen.

 

Entwicklung in den Regionen

In der documenta Stadt Kassel ist die Arbeitslosenzahl seit Mai um 160 Personen (- 2 Prozent) auf 7845 Jobsuchende gesunken. Insgesamt waren 104 Menschen mehr (+1,3 Prozent) von Arbeitslosigkeit betroffen als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote im Berichtsmonat Juni liegt bei 7,3 Prozent (Vormonat: 7,4 Prozent; Vorjahr: 7,2 Prozent). Mit 2.252 Offerten sind 69 Stellen mehr zu besetzen als vor einem Jahr (+ 3,2 Prozent).

Im Landkreis Kassel sind 4.436 Personen arbeitslos gemeldet, 39 weniger als im Mai (– 0,9 Prozent). Gegenüber dem Vorjahr gab es einen Rückgang von 290 Jobsuchenden (- 6,1 Prozent). Die Arbeitslosenquote beträgt 3,5 Prozent (Vormonat: 3,5 Prozent; Vorjahr: 3,7 Prozent). Der Bestand offener Stellen liegt mit 1.201 Angeboten unter dem Wert des Vormonats (-49 Stellen oder -3,9 Prozent) und dem des Vorjahres (-64 Stellen oder – 5,1 Prozent).

Insgesamt 2.518 Menschen sind im Werra-Meißner-Kreis arbeitslos gemeldet. Das sind 11 Personen weniger als im Mai (-0,4 Prozent) und 117 Jobsuchende mehr als im Juni 2018 (+ 4,9 Prozent). Die Arbeitslosenquote ist 4,8 Prozent. Im Vormonat lag sie bei 4,9 und im Vorjahr bei 4,6 Prozent. Der Bestand offener Stellen ist mit 661 niedriger als im Vormonat (- 23 Stellen oder – 3,4 Prozent) und höher als im Vorjahr (+ 84 Stellen oder + 14,6 Prozent).