29.08.2019 | Presseinfo Nr. 52

Weniger Arbeitslose im August

Gute Nachrichten vom heimischen Arbeitsmarkt! Im August ist die Arbeitslosigkeit in der Region leicht gesunken. Momentan gibt es 15.094 Jobsuchende im Agenturbezirk (Stadt Kassel, Kreis Kassel, Werra-Meißner-Kreis) und damit 175 weniger als im Juli, aber 44 mehr als im August 2018. Auch die Arbeitslosenquote rutscht auf jetzt 5,2 Prozent – 0,1 Punkte weniger im Monats- wie Jahresvergleich.

Die aktuelle Erholung basiert auf Rückgängen im Rechtskreis SGB III und betrifft in erster Linie junge Erwachsene, die auch binnen Jahresfrist mit einem erfreulichen Minus punkten. Profitieren konnten auch Frauen und Männer, nicht aber Ältere und Ausländer, die vermehrt nach einer Beschäftigung suchen.

Regional stellt sich die Entwicklung unterschiedlich dar. Während die Arbeitslosigkeit im Landkreis Kassel gegenüber dem Vorjahr um 4,7 Prozent reduziert werden konnte, ist sie in der Stadt Kassel um 2,8 Prozent angestiegen. Unter den Geschäftsstellen ist Wolfhagen mit einer Arbeitslosenquote von nur 3,5 Prozent Spitzenreiter. Den größten Rückgang zum Vorjahr meldet aber Hofgeismar, wo die Quote um 0,4 Punkte auf jetzt 3,8 Prozent sank.

Der Stellenbestand bewegt sich mit aktuell 3961 Offerten nach wie vor auf einem hohen Niveau. Im Vergleich zum Vormonat ist er aber entgegen dem Trend der letzten Jahre deutlich zurückgegangen. Seit Jahresbeginn wurden 7,5 Prozent weniger neue Stellen gemeldet als im Vorjahreszeitraum – eine Entwicklung, die hessenweit zu beobachten ist.

Die angebotenen Stellen sind ganz überwiegend sozialversicherungspflichtig, in Vollzeit, unbefristet und sofort zu besetzen. Vor allem Fachkräfte werden dringend gesucht.

32,4 Prozent der Arbeitslosen (4891 Personen) sind der Arbeitslosenversicherung (Rechtskreis SGB III) und 67,6 Prozent (10.203 Personen) der Grundsicherung (Rechtskreis SGB II) zugeordnet. Im Rechtskreis SGB II ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Vormonat (+ 60 Personen) gestiegen und zum Vorjahr (- 276 Personen) gesunken. Im Rechtskreis SGB III ist die Arbeitslosenzahl gegenüber Juli um 235 Personen (-4,6 Prozent) gesunken und gegenüber dem Vorjahr um 320 Menschen (+ 7 Prozent) gestiegen.

 

Entwicklung in den Regionen

In der documenta Stadt Kassel ist die Arbeitslosenzahl seit Juli um 17 Personen (- 0,2 Prozent) auf 8140 Jobsuchende gesunken. Insgesamt waren 221 Menschen mehr (+2,8 Prozent) von Arbeitslosigkeit betroffen als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote im Berichtsmonat August liegt bei 7,5 Prozent (Vormonat: 7,5 Prozent; Vorjahr: 7,4 Prozent). Mit 2.182 Offerten sind 217 Stellen weniger zu besetzen als vor einem Jahr (- 9 Prozent).

Im Landkreis Kassel sind 4.466 Personen arbeitslos gemeldet, 78 weniger als im Juli (-1,7 Prozent). Gegenüber dem Vorjahr gab es einen Rückgang von 218 Jobsuchenden (- 4,7 Prozent). Die Arbeitslosenquote beträgt 3,5 Prozent (Vormonat: 3,6 Prozent; Vorjahr: 3,7 Prozent). Der Bestand offener Stellen liegt mit 1.159 Angeboten unter dem Wert des Vormonats (-28 Stellen oder -2,4 Prozent) und dem des Vorjahres (- 70 Stellen oder – 5,7 Prozent).

Insgesamt 2.488 Menschen sind im Werra-Meißner-Kreis arbeitslos gemeldet. Das sind 80 Personen weniger als im Juli (- 3,1 Prozent) und 41 Jobsuchende mehr als im August 2018 (+ 1,7 Prozent). Die Arbeitslosenquote ist 4,8 Prozent. Im Vormonat lag sie bei 4,9 und im Vorjahr bei 4,7 Prozent. Der Bestand offener Stellen ist mit 620 niedriger als im Vormonat (- 32 Stellen oder – 4,9 Prozent) und höher als im Vorjahr (+ 3 Stellen oder + 0,5 Prozent).