Weiterbildung von arbeitslosen Menschen und Beschäftigten

Voraussetzungen zur beruflichen Qualifizierung

Informationen zur Dienststelle

Postanschrift:
Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen
87428 Kempten

HINWEIS: Bitte benutzen Sie für Ihre Schreiben an die Agentur für Arbeit ausschließlich die Postanschrift!

Besucheradresse:
Rottachstr. 26
87439 Kempten

Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 08:00 - 12:00 Uhr
Do. 14.00 - 16:00 Uhr
BIZ: Mo-Fr: 08:00 - 12:00
zus. Do 14:00 - 16:00

Telefon:
Tel: 0800 4 5555 00 (Arbeitnehmer)*
Tel: 0800 4 5555 20 (Arbeitgeber)*
Dieser Anruf ist für Sie kostenfrei.

Telefonsprechzeiten:
Montag - Freitag: 8:00-18:00 Uhr

Zum Kontaktformular

Qualifizierung von Arbeitslosen oder von Arbeitslosigkeit bedrohten Personen

Die Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen kann eine berufliche Weiterbildung fördern. Diese kann der Aktualisierung und/oder Erweiterung Ihrer beruflichen Kenntnisse dienen oder Sie auf den erfolgreichen Abschluss in einem anerkannten Ausbildungsberuf vorbereiten.

Bei der Förderung beruflicher Weiterbildung werden Ihre Fähigkeiten, Ihr beruflicher Werdegang und Vorkenntnisse sowie Ihre persönlichen Voraussetzungen (Eignung, Mobilität) berücksichtigt.

Anhand dieser Faktoren entscheidet die Agentur für Arbeit nach ausführlicher Beratung, ob Sie zur beruflichen Eingliederung eine Qualifizierung benötigen und welche Qualifizierung als sinnvoll erscheint.

Wichtig ist, dass Sie möglichst frühzeitig eine Beratung durch die Agentur für Arbeit in Anspruch nehmen. Im Rahmen dieser Beratung werden Ihre Fragen im Zusammenhang mit der beruflichen Weiterbildung besprochen und das Vorliegen der Voraussetzungen für eine Förderung geklärt.

Bei der Entscheidung, ob eine Weiterbildung gefördert werden kann, kommt der Aufnahmefähigkeit des Arbeitsmarktes und Ihrer Mobilitätsbereitschaft eine hohe Bedeutung zu.

Die Notwendigkeit der Weiterbildung kann aber auch zum Beispiel wegen fehlendem Berufsabschluss anerkannt werden. Dies ist dann der Fall, wenn Sie bisher keine berufliche Ausbildung abgeschlossen haben oder Sie nach Abschluss einer beruflichen Ausbildung mehrere Jahre in an- oder ungelernter Tätigkeit beschäftigt waren bzw. sind.

Ziel ist in jedem Fall Ihre dauerhafte Eingliederung in eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit.

Liegen die Voraussetzungen für eine Förderung vor, erhalten Sie einen Bildungsgutschein, mit dem Ihnen die Übernahme der Weiterbildungskosten und ggf. die Weiterzahlung des Arbeitslosengeldes zugesichert wird.

Während der Gültigkeitsdauer des Bildungsgutscheines können Sie eine passende zugelassene Maßnahme auswählen und den Gutschein bei einem geeignete Bildungsträger einlösen. Maßnahmen finden Sie beispielsweise in unserem KURSNET.
Der Maßnahmeträger und die angestrebte Maßnahme müssen für die Weiterbildungsförderung von einer fachkundigen Stelle nach der Akkreditierungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung (AZAV) zugelassen sein.

Während einer geförderten Weiterbildung übernimmt die Agentur für Arbeit Lehrgangskosten und sofern erforderlich Fahrkosten, Kosten für eine erforderliche auswärtige Unterbringung/Verpflegung und Kosten für die Betreuung von Kindern. Für die Zeit einer geförderten Weiterbildung wird außerdem Arbeitslosengeld gezahlt, so lange die Anspruchsvoraussetzungen für Arbeitslosengeld vorliegen.

Bei Weiterbildungen, die ab dem 01.08.2016 begonnen haben und zu einem Abschluss in anerkannten Ausbildungsberufen mit mindestens zweijähriger Dauer führen, können Sie eine Weiterbildungsprämie erhalten. Diese beträgt für erfolgreiche Zwischenprüfungen bei Umschulungen 1.000 Euro. Voraussetzung ist, dass in den jeweiligen Berufsgesetzen oder Ausbildungsverordnungen eine Zwischenprüfung vorgesehen ist. Die Prämie für das Bestehen der Abschlussprüfung bei Umschulungen bzw. der Externen-/Nichtschülerprüfung beträgt 1.500 Euro.

Jährlich geben die Arbeitsvermittlerinnen und Arbeitsvermittler der Agentur für Arbeit Kempten-Memmingen übrigens etwa 1.500 Bildungsgutscheine aus.

Qualifizierung von Beschäftigten
Für die Weiterbildung von beschäftigten Arbeitnehmer/-innen gibt es in bestimmten Fällen Fördermöglichkeiten über den Arbeitgeber.

 

Weitere Informationen zum Thema Weiterbildung finden Sie in den Zentralen Angeboten der Bundesagentur für Arbeit.