Jugendberufsagentur Kiel

Jugendberufsagentur Kiel - Deine Chance. Deine Zukunft.

Schule fertig, aber noch keinen Plan?

Du hast zwar Ideen, aber keine Ahnung, wie du es anpacken sollst?

Aber vielleicht hast du sogar ganz andere Sorgen und den Kopf gar nicht frei für Zukunftspläne?

Da musst du nicht alleine durch!

Bei der Jugendberufsagentur findest du die Antworten!
Komm einfach her! Wir sagen dir, wer dir helfen kann.

Hier bekommst du erste Antworten oder erfährst mehr über uns und wie du uns erreichen kannst:
www.jba-kiel.de.

Dein Team von der Jugendberufsagentur KielLogos der Jugendberufsagentur Kiel

Kontakt

Du willst uns persönlich treffen?

Ausbildungsberuf des Monats:
Anlagenmechaniker*in für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik

Ausbildungsdauer: 3,5 Jahre
Lernorte: Ausbildungsbetrieb und Berufsschule

Was macht man in diesem Beruf?

Anlagenmechaniker*innen installieren Wasser- und Luftversorgungssysteme, bauen Waschbecken, Duschkabinen und Toiletten ein und schließen diese an. Dabei richten Sie unter anderem auch Anlagen zur Regenwassernutzung ein, Solaranlagen, Wärmepumpen, montieren Heizungssysteme und nehmen diese in Betrieb.

Zu den Hauptaufgaben gehört das Bearbeiten von Rohren und Blechen aus Metall oder Kunststoff mit Maschinen oder auch manuell. Nach der Montage prüfen Anlagenmechaniker*innen ob alles einwandfrei funktioniert und installieren z.B. auch Smart-Home-Systeme, so dass eine Software-Steuerung durch eine App möglich ist.

Sie beraten Kunden vor der Installation und weisen in die Bedienung von Geräten und Systemen ein.

Beschäftigungsbetriebe und Arbeitsorte:
Anlagenmechaniker*innen für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik finden Beschäftigung

  • in versorgungstechnischen Installationsbetrieben
  • bei Heizungs- und Klimaanlagenbauern

Sie arbeiten dabei beim Kunden auf Baustellen, in Werkstätten und Werkhallen.

Worauf kommt es an?

  • Geschicklichkeit und Auge-Hand-Koordination, z.B. beim Biegen von Kupferrohren
  • Technisches Verständnis, z.B. beim Planen von Systemen zur Gebäudeversorgungstechnik
  • Sorgfalt, z.B. beim Einbau von Sanitäranlagen und Armaturen
  • Körperbeherrschung und Schwindelfreiheit, z.B. beim Arbeiten auf Leitern und Gerüsten

Wichtige Schulfächer:

  • Mathematik, z.B. um den Bedarf an Leitungen für die Installation einer Heizungsanlage berechnen zu können
  • Physik, z.B. für das Verständnis für die Funktion und den Aufbau von versorgungstechnischen Anlagen
  • Werken/Technik, z.B. für das Technische Zeichnen und die Metallbearbeitungstechniken

Aktuell sind für dieses Jahr noch 19 Ausbildungsplätze in Kiel und der näheren Umgebung für diesen Beruf in der JOBBÖRSE veröffentlicht (Stand 05.07.2019).

Weitere Informationen zum Beruf unter BERUFENET.