01.08.2019 | Presseinfo Nr. 56

Ausbildung – „Da geht noch was“!

Jetzt noch schnell die Berufsberatung aufsuchen

Am 1. August beginnt für viele junge Leute ein neuer Lebensabschnitt. Nach der Schule geht es in die Ausbildung. Diejenigen, die bislang noch keine Lehrstelle gefunden haben, haben aber immer noch Chancen, wie die Leiterin der Agentur für Arbeit Kiel, Petra Eylander, betont: „Bis zuletzt gibt es Bewegung auf dem Ausbildungsmarkt. Das liegt zum einen daran, dass längst nicht alle Ausbildungsgänge am 1. August beginnen. Auf der anderen Seite gibt es auch einige Jugendliche, die mehrgleisig fahren, sich final dann gegen eine Ausbildung und für einen Besuch an einer weiterführenden Schule entscheiden. Da ergeben sich dann recht kurzfristig Möglichkeiten. Auch noch längst nicht alle uns gemeldeten Ausbildungsstellen sind besetzt. Ein Einstieg ist immer noch möglich. Da geht also noch was. Also unbedingt die Berufsberatung der Agentur für Arbeit kontaktieren. Das geht ganz einfach über das Internet oder unsere gebührenfreie Hotline!“

Aktuell sind noch 984 Berufsausbildungsstellen im Bezirk der Agentur für Arbeit Kiel (Landeshauptstadt und Kreis Plön) unbesetzt. Die meisten Möglichkeiten gibt es im Verkauf, aber auch in vielen anderen Ausbildungsberufen von ‚A‘ wie der/dem Anlagenmechaniker/in bis hin zu ‚Z‘ wie Zahnmedizinische/r Fachangestellte/r wird noch nach neuen Auszubildenden gesucht.

„Leider passen oft die Anforderungen der Betriebe nicht zu dem, was die Jugendlichen an Noten aus den Schulen mitbringen. Dabei sind oft gute Praktiker dabei. Ich rate daher den Betrieben, auch auf die Talente neben den Noten zu schauen. Oft wird dann ein Bewerber auf den zweiten Blick zur ersten Wahl“, weiß die Agentur-Chefin zu berichten. Darüber hinaus kann auch die räumliche Mobilität ein Problem darstellen.

 

Aktuell sind noch 865 bei der Berufsberatung registrierte Jugendliche unversorgt.

„Ich bin optimistisch, dass sich für sehr viele dieser Jugendliche bis zum 30. September noch Chancen ergeben werden. Ob Ausbildung, weiterführende Schule oder beispielsweise ein freiwilliges soziales Jahr, die Palette an Möglichkeiten ist groß“, so Eylander abschließend.

 

Termine bei der Berufsberatung können über www.arbeitsagentur.de/eservices oder die gebührenfreie Hotline 0800 4 5555 00 gebucht werden.