30.10.2019 | Presseinfo Nr. 72

Arbeitsmarktbericht für die Landeshauptstadt Kiel

Daten und Einschätzungen zur aktuellen Lage auf dem Arbeitsmarkt

 

Petra Eylander, Leiterin der Agentur für Arbeit Kiel, sagte zur Entwicklung der Arbeitslosenzahlen in der Landeshauptstadt:

„Der positive Trend auf dem Arbeitsmarkt setzt sich auch im Oktober fort. Die Herbstbelebung fällt aktuell allerdings etwas weniger kräftig als im Vorjahr aus. Das kann verschiedene Ursachen haben. Zum einen spielen Freisetzungen zum Ende des dritten Quartals eine Rolle, aber auch die Auftragslage und die Erwartungen der Betriebe für die kommenden Monate, die deren Personalentscheidungen beeinflussen. Das Grundrauschen auf dem Arbeitsmarkt bleibt aber unverändert positiv. Durch den aktuellen Rückgang haben wir nicht nur den niedrigsten Stand der Arbeitslosigkeit im Jahr 2019 zu verzeichnen. Der aktuelle Wert ist auch der geringste in der Landeshauptstadt Kiel seit mindestens Mitte der 80ziger Jahre“.

Zur Stellenseite des Arbeitsmarktes in der Landeshauptstadt sagte sie:

„Zum dritten Mal in Folge sind unserem gemeinsamen Arbeitgeberservice mehr als 700 freie sozialversicherungspflichtige Stellen gemeldet worden. Das zeigt, dass die Nachfrage nach Arbeitskräften in der Landeshauptstadt Kiel stabil und auf einem hohen Niveau bleibt. Neben einer guten Auftragslage in vielen Betrieben sind es die Vorboten für das Vorweihnachtsgeschäft, die die Zahl der freien Stellen ansteigen lassen. Trotz des guten Monatsergebnisses darf man sich nicht täuschen lassen, dass insbesondere die Suche nach spezialisierten Fachkräften schwieriger werden wird. Langfristig lohnt es sich, in eigene Nachwuchskräfte zu investieren. Ein anderer Weg für Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber ist, den Kontakt zu unserem gemeinsamen Arbeitgeberservice zu suchen und sich über die Möglichkeiten von Qualifizierung der eigenen Beschäftigten beraten zu lassen“.